Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Flughafen Köln-Bonn

Rauch im Flugzeug entstand durch ein kaputtes Ventil

04.09.2012 | 10:42 Uhr
Funktionen
Elf Passagiere am Flughafen Köln-Bonn wurden bei dem Vorfall verletzt

Köln.  Die Ursache für den gefährlichen Rauch in einem Flugzeug auf dem Flughafen Köln-Bonn ist gefunden. Ein Rückschlagventil innerhalb der Hydraulik sei defekt gewesen, sagte der Sprecher der Fluglinie XL-Airways. Rauch sei es übrigens auch gar nicht gewesen, was da durchs Flugzeug waberte.

Ein kaputtes Ventil hat den gefährlichen Rauch in dem Flugzeug auf dem Köln-Bonner Flughafen verursacht. Ein Rückschlagventil innerhalb der Hydraulik sei defekt gewesen, sagte der Sprecher von XL-Airways, Herbert Euler, am Dienstag der Nachrichtenagentur dapd.

Video
Köln, 03.09.12: Am Montag ist es in einer Maschine am Flughafen Köln/Bonn zu starker Rauchentwicklung gekommen. Elf Passagiere erlitten dabei Reizungen der Atemwege, doch alle 193 Insassen konnten das Flugzeug aus eigener Kraft verlassen.

Beim Bremsvorgang nach der Landung sei dann verdampfte Hydraulikflüssigkeit über einen Fahrwerkschacht in die Kabine gelangt. Bei dem schweren Zwischenfall waren am Montag elf Personen verletzt worden, darunter fünf schwer.

Sie hatten eine Rauchgasvergiftung erlitten und waren mit Reizungen der Atemwege im Krankenhaus behandelt worden. Der Sprecher der Fluggesellschaft sagte, dass von Rauch eigentlich nicht die Rede sein könne. Es habe sich eher um Dampf gehandelt, der sich ausgebreitet habe.

Das Ventil sollte noch am Dienstag ausgetauscht und damit der technische Fehler behoben werden. Nach einem Testflug soll die Maschine wieder in Betrieb gehen.

Großalarm am Flughafen

Die mit 186 Fluggästen und sechs Crewmitgliedern besetzte Boeing 737 war nach dem Start in Hannover planmäßig in Köln gelandet. Die unverletzten Passagiere seien noch am späten Montagabend weiter in die Türkei geflogen, sagte der Sprecher. (dapd)

Kommentare
04.09.2012
12:23
Rauch im Flugzeug entstand durch ein kaputtes Ventil
von Beteiligter | #2

@1
das kann man so nicht sagen.
es kann durchaus sein,dass Hydraulikflüssigkeit in kleinsten mengen austritt,evt auch beim nachfüllen.....Diese ist sehr agressiv und reizt die Atemwege.
Die sog "Billig-"Flieger unterliegen alle den gleichen Kontrollen bzgl Wartung wie alle airlines!

04.09.2012
11:15
Rauch im Flugzeug entstand durch ein kaputtes Ventil
von dumper | #1

na klar, und ein Ei aus dem Konsum. Ein Hydrauliksystem ist ein geschlossenes System Wenn da etwas verdampft ,ist eine undichtigkeit im System . Na Prost Malzeit .Da kann man den Passgieren nur Gratulieren das nichts schlimmeres passiert ist.
Aber wie war das mit den Billigfliegern ? Und wieder ist es uns gelungen den Preis zu halten,dafür haben wir an der Wartung gespart .

Aus dem Ressort
Mit Wehen im Schnee-Stau - Sanitäter als Geburtshelfer
Geburt
Rettungssanitäter der Feuerwehr schlüpften in die Rolle von Geburtshelfern und transportierten eine hochschwangere Frau mit Blaulicht ins Krankenhaus.
Busfahrer ließ Kinder offenbar am Straßenrand zurück
Kinder
Auf halber Strecke endete für zwei Kinder die erste Busfahrt ohne Eltern. Der Bus blieb liegen. Der Fahrer soll sich nicht um sie gekümmert haben.
Vermisste Seniorin aus Hachen leblos in der Röhr gefunden
Unglück
Die vermisste 81-jährige Seniorin aus Hachen wurde bei einer privaten Suche leblos in der Röhr bei der Kläranlage Reigern gefunden.
Duisburgs teuerste Schule schimmelt bereits
Dachschaden
Das neue Berufskolleg hat ein undichtes Dach sowie feuchte wie auch verschimmelte Räume. Es ist Duisburgs modernster und teuerster Schulstandort.
LKA-Mitarbeiter wegen angeblicher Morddrohung gekündigt
Morddrohung
Ein 53-jähriger Angestellter des Landeskriminalamtes soll einen Vorgesetzten bedroht haben. Er selbst streitet dies ab und wittert eine Intrige.
article
7059377
Rauch im Flugzeug entstand durch ein kaputtes Ventil
Rauch im Flugzeug entstand durch ein kaputtes Ventil
$description$
http://www.derwesten.de/region/rauch-im-flugzeug-entstand-durch-ein-kaputtes-ventil-id7059377.html
2012-09-04 10:42
XL-Airways, Unfall, Flughafen, Rauch, Dampf, Hydraulik
Region