Prozessreigen um Raucher Friedhelm Adolfs in der vierten Runde

Düsseldorf.. Der bundesweit beachteten Mietstreit um Raucher Friedhelm Adolfs ist am Donnerstag vor dem Düsseldorfer Landgericht in die vierte Runde gegangen. Der Fall muss nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs neu aufgerollt werden. Dem 76 Jahre alten Rentner war nach 40 Jahren in seiner Düsseldorfer Parterrewohnung die fristlose Kündigung seiner Vermieterin ins Haus geflattert. Er soll seine Nachbarn mit Zigarettenrauch belästigt haben. Adolfs nahm wegen eines Krankenhausaufenthalts nicht an der Verhandlung teil. Das Gericht appellierte an beide Parteien, sich gütlich zu einigen. Die Vermieterseite müsse außerdem Beweise nachreichen.