Polizeigewerkschaft: Sicherheitskontrollen an Airports verstaatlichen

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) hat eine Entprivatisierung der Sicherheitskontrollen an Flughäfen gefordert. Bei der Luftsicherheit dürfe es keinen Kostendruck der privaten Marktwirtschaft geben, sagte der DPolG-Bundesvorsitzende Rainer Wendt am Freitag in Berlin. Die derzeitigen Zustände an den deutschen Flughäfen mit stundenlangen Wartezeiten als Folge von Personalmangel der Sicherheitsfirmen seien für Reisende aus dem In- und Ausland unzumutbar. Die Gewerkschaft schlägt für die Sicherheitskontrollen die Gründung eines staatseigenen Betriebs vor.