Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Region

Plagiatsaffäre um Schavan: CDU-Politiker nehmen Uni aufs Korn

20.10.2012 | 13:59 Uhr
Foto: /dapd/Oliver Lang

In der Diskussion über Plagiatsvorwürfe gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) attackieren Unionspolitiker die Universität Düsseldorf. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) warf der Hochschule, die derzeit die Plagiatsvorwürfe prüft, am Samstag "Dilettantismus" vor. "Alle an diesem Verfahren Beteiligten sind so eindeutig befangen", sagte er.

Berlin (dapd-nrw). In der Diskussion über Plagiatsvorwürfe gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) attackieren Unionspolitiker die Universität Düsseldorf. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) warf der Hochschule, die derzeit die Plagiatsvorwürfe prüft, am Samstag "Dilettantismus" vor. "Alle an diesem Verfahren Beteiligten sind so eindeutig befangen", sagte er. Uni-Rektor Michael Piper warnte dagegen vor einer verzerrten Beurteilung des Falls aus politischen Gründen.

Vergangene Woche war ein vertrauliches Gutachten der Hochschule in die Öffentlichkeit gelangt, in dem der Ministerin teils absichtliche Täuschung unterstellt wird. Schavan bestreitet dies. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann legte ihr dennoch den Rücktritt nahe. Der Promotionsausschuss prüft nun, ob die Universität ein sogenanntes Rücknahmeverfahrens der Titelverleihung eröffnen sollte.

Kauder wirft Universität Befangenheit vor

Kauder zeigte sich "entsetzt über die Art und Weise", wie die Universität Düsseldorf bei der Prüfung der Doktorarbeit vorgegangen sei. "Hier ist gegen alle Formen verstoßen worden, die es für ein faires Verfahren braucht", sagte Kauder der "Welt". Das Verfahren müsse so schnell wie möglich beendet und noch einmal an anderer Stelle neu begonnen werden, forderte er. Der CDU-Politiker ist sich völlig sicher, dass Schavan "die Vorwürfe entkräften kann".

Der baden-württembergische CDU-Chef Thomas Strobl unterstellte der Universität gar eine mögliche Bestechlichkeit. "Es wäre interessant zu untersuchen, ob in Fällen wie diesen womöglich auch Geld fließt. Es könnte sich hier möglicherweise auch um eine Beihilfe oder eine Anstiftung zu einer Straftat handeln", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Auch CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe verlangte ein faires Verfahren, "das nach den inakzeptablen Durchstechereien erst einmal wieder sichergestellt werden muss". Er warnte dabei vor Vorverurteilungen. "Diesen Appell richte ich insbesondere an jene in der Opposition, die sich wieder einmal gehörig im Ton vergreifen", sagte er "Focus Online".

Rektor Piper fordert mehr politische Neutralität

Universitäts-Rektor Piper bemängelte dagegen, dass die Maßstäbe plötzlich andere seien, weil es um "eine verdiente Ministerin" gehe. Das habe nichts mit wissenschaftlicher Aufklärung zu tun, sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Mehrere Organisationen hatten im Zuge der jüngsten Affären um Doktorarbeiten Richtlinien verabschiedet und ein strengeres Vorgehen gegen Plagiate und anderes Fehlverhalten vereinbart. "Nun soll hinter diese Standards zurückgetreten werden", sagte Piper.

Der Vorsitzende des Doktorandennetzwerkes Thesis, Norman Weiss, warf Schavan unterdessen vor, die gängigen Zitierregeln nicht zu kennen und sich nicht zu ihnen zu bekennen. "Das hat sie nicht getan und sich immer nur herausgeredet. Das kreide ich ihr an", sagte Weiss der "tageszeitung". Ob sie täuschen wollte, sei gar nicht so entscheidend.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Umweltschützer Dieter Mennekes
Bildgalerie
Unternehmer
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning
Aus dem Ressort
Schluss mit Einfalt - Forscher züchten alte Hühnerrassen
Hühner
Damit nicht jedes Ei dem anderen gleicht, widmet sich der Wissenschaftliche Geflügelhof in Rommerskirchen-Sinsteden der Vielfalt der Hühnerrassen. Notfalls wird dazu auch Sperma gewonnen. Vom Hahn, versteht sich.
79-Jähriger in Iserlohn schmiedet sich eine eigene Kapelle
Kapelle
Im Grüner Tal bei Iserlohn hat sich der russisch-stämmige Eduard Balbach seine eigene Welt geschaffen. Der heute 79-Jährige hat sich in den vergangenen Jahren eine eigene Kapelle - geschmiedet. Sie ist mittlerweile Ort für Hochzeiten und Taufen.
Wie die Kripo Hagen Jahre nach der Tat nach Mördern sucht
Kriminalität
Die Kripo im Polizeipräsidium Hagen verliert ungeklärte Morde nicht aus den Augen: Alle Verbrechen, die nach dem 1. November 1970 verübt worden sind, haben die Polizisten auf dem Radar. Der DNA-Abgleich gilt bei den Ermittlern als die Wunderwaffe im Einsatz gegen das Verbrechen.
Eltern sollten Mediensucht ihrer Kinder ernst nehmen
Mediensucht
Nächtelanges Zocken und kaum soziale Kontakte: Der Mülheimer Suchtexperte Hans-Jürgen Haak von der Ginko-Stiftung mahnt Eltern, die Mediensucht ihrer Sprösslinge ernst zu nehmen. "Viele Eltern haben immer noch keine Ahnung, wie Computer-Spiele funktionieren", sagt Haak im WAZ-Interview.
Schaulustige stören Arbeiten bei A40-Sperrung in Essen
Bergschäden
Zwei Wochen soll es dauern, den alten Bergbauschacht unter der A 40 zu verfüllen. Vielleicht geht es etwas schneller, heißt es in der Projektleitung. Bis dahin aber ist es schwierig, durch Essen hindurch zu kommen. Die Stadt empfiehlt sogar, die offiziellen Umleitungen möglichst zu meiden.