Patientenbett in Krefelder Krankenhaus stand in Flammen

Die Feuerwehr hat am Dienstagabend einen Brand in einem Patientenzimmer des Alexianer Krankenhauses in Krefeld gelöscht.
Die Feuerwehr hat am Dienstagabend einen Brand in einem Patientenzimmer des Alexianer Krankenhauses in Krefeld gelöscht.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Am Dienstag hat es im Alexianer Krankenhaus in Krefeld gebrannt. Ein Patient hatte sein Bett in der Notaufnahme angezündet. Er wurde schwer verletzt.

Krefeld.. In der Notaufnahme des Alexianer Krankenhauses in Krefeld kam es am Dienstagabend zu einem Brand in einem Patientenzimmer. Ein 66 Jahre alter Mann wurde mit einer Alkoholvergiftung als Patient im Krankenhaus aufgenommen.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der betrunkene Mann zuvor in einem Geschäft in Krefeld randaliert. Als er sich in einem Zimmer der Notaufnahme befand, hantierte er in einem unbeobachteten Moment mit einem Feuerzeug. Dabei setzte er das Bett in Flammen. Ob versehentlich oder mit Absicht, ist derzeit noch unklar.

Patient zog sich Verbrennungen zu

Die Krankenhausmitarbeiter verlegten umgehend andere Patienten der Notaufnahme. Der Mann zog sich Verbrennungen zu und wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen - Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr löschte den Brand und informierte die Polizei. Es gab keine weiteren Verletzten. Am Bett und am Fußboden entstanden Sachschäden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (we)