Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Islamismus

Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme

24.03.2013 | 10:48 Uhr
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
Eine Polizistin in Bonn vor einem gesperrten Häuserblock, in dem sich die Wohnung eines festgenommenen Salafisten befindet. Bei der Durchsuchung gab es offenbar eine Panne.

Bonn.   Bei der Festnahme von Salafisten in Bonn hat es offenbar eine Panne der Polizei gegeben. Einem Medienbericht zufolge übersahen die Ermittler Sprengstoff, der im Kühlschrank einer Wohnung deponiert war. Entdeckt wurde die Substanz nur, weil einer der Festgenommenen seine Frau warnen wollte.

Im Fall der vereitelten Anschläge durch vier Salafisten auf Vertreter der rechtsextremen Partei Pro NRW ist es bei der Polizei offenbar zu Fahndungspannen gekommen. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Sonntag vorab berichtete, gingen die Ermittler nach der Festnahme von zwei Tatverdächtigen in einer Bonner Wohnung bei der anschließenden Durchsuchung der Räume nicht gründlich genug vor.

In der Wohnung fand die Polizei zwar sprengfähiges Ammoniumnitrat. Doch eine weitere im Kühlschrank gelagerte sprengfähige Substanz sei erst im Nachhinein durch den Hinweis einer Sozialarbeiterin gefunden worden, schreibt das Magazin.

Polizei musste zwei Tage später erneut ausrücken

Einer der Festgenommenen habe sich der Zeugin anvertraut und diese gebeten, sie möge seine Ehefrau warnen, nicht an den Kühlschrank zu gehen, weil das Risiko einer Explosion bestehe.

Deshalb rückte die Polizei zwei Tage später mit Bombenentschärfern erneut an und wurde fündig.

Salafisten
"Er hätte jeden töten können"

Er stand kurz vor dem Eintritt in den Bremer Polizeidienst. Nur kurz zuvor hatte sich Koray D. noch um eine 9mm-Waffe bemüht. Jetzt wurde der 25-Jährige verhaftet – nachdem er ein Jahr lang observiert worden war. Der Verdacht: Planung einer Straftat mit terroristischem Hintergrund.

Die Einsatzkräfte brachten die Substanz aus dem Kühlschrank in eine gegenüber gelegene Grünanlage. Das Gemisch wurde in einem Erdloch kontrolliert gezündet. Eine Probe zur Analyse wurde aber laut "Spiegel" zuvor nicht genommen.

Spezialisten versuchten nun, mithilfe von Bodenproben Rückschlüsse auf die Zusammensetzung der Chemikalie zu gewinnen, hieß es weiter. (dapd)



Kommentare
26.03.2013
20:25
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von a_ha | #24

Keine Probe für die Analyse....?
Ich brech zusammen.

24.03.2013
19:25
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von Jackeline | #23



Die haben gedacht, das wäre eine Fleischwurst in dem Kühlschrank gewesen.

Aber im Ernst: So einfach kann man gute Verstecke nicht immer finden.

24.03.2013
18:11
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme .....
von Westphale | #22

... was einen bei dieser Polizei und ihrer politischen Führung durch NRW Innenminister Jäger (SPD) auch nicht wirklich wundert!

1 Antwort
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von smaikel | #22-1

Was müsste denn an "dieser Polizei und ihrer politischen Führung" anders sein, dass sie Ihnen gefiele?

24.03.2013
16:04
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von mar.go | #21

Ständig höre ich von Pannen, Fehlern, falschen Verdächtigungen und wehklagenden Angehörigen.
Vielleicht kann man mal etwas über einen gut funktionierenden Staatsapparat berichten.
Ich stelle mir die akribische, oft über lange Zeiträume andauernde Ermittlungsarbeit gar nicht so einfach vor, die erforderlich ist um diese scheinheiligen, hinter einem falsch-freundlichen Lächeln versteckten Religionsfanatiker zu überführen.

24.03.2013
15:50
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von Doom13 | #20

Mir kommt diese ganze "Salafisten-Mode" komisch vor. Ähnlicher Aufbau wie "islamistischer Terror" ab 2001. Interpol lässt Zahlen sprechen, die überhaupt nicht auf politisch motivierte Sprengbombenattentatsversuche hindeuten würden.
Daher brennt mir immer noch eine Frage unter dem Haaransatz:

Warum hatte die Bonner Bombe gar keinen Sprengzünder?

2 Antworten
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von Helmchen80 | #20-1

Wo stand, dass sie keinen Zünder hatte?
Das was ich dazu gesehen, gehört und gelesen habe war, dass sie nur nicht detoniert ist, obwohl sie eigentlich "gezündet" wurde.

Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von Doom13 | #20-2

Zum Beispiel hier:
http://www.stern.de/panorama/vereitelter-anschlag-in-bonn-bombe-haette-hunderte-menschen-toeten-koennen-1940686.html
Zitat:
Zwar sei eine Zündvorrichtung mit einem batteriebetriebenen Wecker gefunden worden, aber noch kein Zünder, sagte Griesbaum. Für eine Explosion sei jedoch eine Initialzündung erforderlich. Es könnte sein, dass ein Zünder bei der Entschärfung zerstört oder weggeschleudert wurde.
Zitat Ende.
Und wie so oft bei "Terrorbomben", gehen sie nie hoch. Zufall oder gewollt? Mir kommt es eher so vor, als wenn man willentlich plant Angst zu erzeugen, ohne dass etwas schlimmeres passiert.

24.03.2013
15:11
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von Faehrtensucher | #19

Man kann nie gründlich genug durchsuchen, denn selbst penibelstes " in Augenschein nehmen" muß nicht unbedingt zum gewünschten Erfolg führen.
Wie folgendes Beispiel nachhaltig belegt:
http://www.youtube.com/watch?v=ZyS7lqU1EXU
Raffinierte Verstecke haben es nun mal an sich, kaum durch die Ermittlungsbehörden entdeckt zu werden.
Gruß

24.03.2013
14:41
Wo war Sherlock Holmes ?
von BartSimpsens | #18


Der Zufall will es, dass es wohl zum ersten Mal in der Geschichte der BRD, eine Sozialarbeiterin im Gefängnis einen Hinweis bekommen hat, der für die Ermittler von Nutzen gewesen ist. Dafür wiegt natürlich auf der anderen Seite der Vorwurf schwerer, dass die Ermittler der Polizei von NRW nicht gründlich genug untersucht haben.

Das kann zum einen daran liegen, das man bei den Salafisten davon ausgegangen ist, dass es sich hier um ein paar Lausbuben handelt, die mal aus Spaß mit dem Feuer spielen. Oder sogar die Order eines Innenminister, der den Polizeibeamten auf den Weg gab, eine grobe bzw. oberflächliche Ermittlung durch zuführen? Wir werden die Wahrheit nie erfahren!

24.03.2013
14:32
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von wolfderborbecker | #17

Mal eine Frage: Warum hat / konnte "Der Spiegel" vorab berichten? Wo war hier die undichte Stelle?

24.03.2013
13:50
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von Catman55 | #16

Wäre es eine Urheberrechtsverletzung gewesen hätten sie vermutlich den ganzen Kühlschrank mit genommen...

24.03.2013
13:37
Offenbar Polizei-Panne bei Salafisten-Festnahme
von boehmann | #15

War sicher nur ne Portion Dicke Bohnen die dann irgendwann ordentlich nach hinten losgegangen wäre....

Aus dem Ressort
Ex-Katholikin darf auf jüdischem Friedhof beerdigt werden
Gerichtsurteil
Eine Ex-Katholikin darf neben ihrem Ehemann auf dem jüdischen Friedhof beerdigt werden. Dies haben jetzt Richter entschieden, nachdem sich die jüdische Kultus-Gemeinde mehr als drei Jahre energisch geweigert hatte. Ausschlaggebend für die Entscheidung war letztlich ein alter Vertrag.
Fünf Fakten über die Sprengung des Kohleturms in Dortmund
Abriss
75 Meter ist der Kohleturm der ehemaligen Kokerei Kaiserstuhl in Dortmund hoch, bald soll er nur noch ein Haufen Trümmer sein: Am Samstagmorgen (23. August) soll der alte Stahlwerksbau gesprengt werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den lauten Abriss.
A 40 in Duisburg war nach Unfall rund zwei Stunden gesperrt
Unfall
Nach einem Unfall musste die A40 in Duisburg am Freitagnachmittag für zwei Stunden gesperrt werden. In die Kollision an der Ausfahrt Häfen waren mehrere Autos und ein Lkw verwickelt, eine Verletzte wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen. Seit 17.30 Uhr ist die A 40 nach Venlo wieder frei.
Juwelier in Düsseldorfer Innenstadt gefesselt und ausgeraubt
Juwelierraub
Noch ist völlig unklar, was genau in einem Juweliergeschäft in Düsseldorf geschehen ist. Am Freitag hatte ein Passant einen gefesselten Mann in einem Schmuckgeschäft Am Wehrhahn gesehen und die Polizei alarmiert. Die Beamten stürmten das Geschäft und befreiten den Mann. Von den Tätern keine Spur.
Vier Schalke-Ultras zu Freiheitsstrafen verurteilt
Ultras
Mit einer gefährlichen Pyroshow hatte sich die Ultragruppe "Hugos" in der Schalker Arena aus dem Fanblock verabschiedet. Nun wurden vier der Ultras verurteilt vom Schöffengericht Gelsenkirchen verurteilt - wegen gefährlicher Körperverletzung zwischen sechs und 18 Monaten.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?