Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Studienstart 2013

NRW-Hochschulen geben im Facebook-Chat Tipps fürs Studium

28.05.2013 | 07:18 Uhr
NRW-Hochschulen geben im Facebook-Chat Tipps fürs Studium
Infos zum Studienstart liefern mehrere Hochschulen in NRW in den kommenden Wochen frei Haus. Erstmals stehen Studienberater im Facebook-Chat Rede und Antwort.Foto: dpa

Essen.  Die Abiturprüfungen sind gerade vorbei, da wartet schon die nächste Hürde auf viele Abiturienten - die Studienplatzsuche. Wem dabei noch lauter Fragen im Kopf herumschwirren, kann sie ab Dienstag auf Facebook loswerden. Im Chat geben dort erstmals Studienberater Tipps zum Studienstart.

Soll ich überhaupt studieren und wenn ja, was? Wie bewerbe ich mich richtig? Und wie kann ich mein Studium finanzieren? Auf diese und ähnliche Fragen antworten ab Dienstag, 28. Mai 2013, die Studienberater mehrerer NRW-Hochschulen auf der Facebook-Seite "Studieren im Westen". Bis zum 15. Juli, dem Bewerbungsschluss für zulassungsbeschränkte Fächer, stellt sich jede Woche mindestens eine Universität oder Fachhochschule den Fragen zukünftiger Studienanfänger im Chat des sozialen Netzwerks.

Den Anfang macht am Dienstag von 14 bis 16 Uhr die Uni Köln - was aber nicht heißt, dass nur Fragen gestellt werden dürfen, die speziell diese Hochschule betreffen. "Jeder Studienberater kann auch ganz allgemeine Fragen zur Bewerbung oder Finanzierung beantworten", sagt Sandra von der Horst, Organisatorin der Aktion beim nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium.

Alle Fragen werden beantwortet - zur Not auch später

Studieren
10 Tipps für ein entspanntes erstes Semester

Das Sommersemester hat begonnen und damit für viele Erstsemester-Studenten ein neuer Lebensabschnitt. Besonders am Anfang haben viele „Erstis“ Schwierigkeiten damit, den Wust an neuen Eindrücken und Infos zu überblicken. Wir geben Tipps zu Stundenplänen, Orientierung und mehr.

Einige Fragen wurden bereits im Vorfeld gesammelt und an die Berater weitergeleitet; alles, was noch offen geblieben ist, können die Studieninteressierten dann aktuell über die Kommentarfunktion posten. "Wenn möglich, werden alle Fragen direkt in der Zeit des Chats beantwortet. Wenn es zu komplex ist, werden die Antworten nachgereicht oder man vereinbart einen Beratungstermin vor Ort", erläutert von der Horst.

Auch ausländische Studienanfänger sind eingeladen, ihre Fragen auf Englisch zu stellen. Wenn nötig, bieten die Akademischen Auslandsämter, die International Offices, weitere Hilfe an.

Aktion soll Studienberatung bekannter machen

Mit der bundesweit ersten Studieninformation über Facebook reagieren das Land NRW und die Hochschulen auf den erhöhten Informationsbedarf des doppelten Abiturjahrgangs. "Wir haben festgestellt, dass vielen Schülern das Angebot der Studienberatung gar nicht bekannt war", sagt von der Horst. Außerdem setze ein Facebook-Chat nicht so hohe Hürden. "Man muss nicht erst zur Hochschule hinfahren, sondern kann sich bequem von zu Hause oder unterwegs beraten lassen."

Hochschule
Abitur - und jetzt? Experten beantworten Fragen am Telefon

Das Abitur ist geschafft. Und dann? Wie bekomme ich eine Lehrstelle? Wie bewerbe ich mich um einen Studienplatz? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und drei Experten geben am 28. Mai Eltern, Schülern und angehenden Studenten Tipps per Telefon.

An folgenden Tagen gibt es die Studieninfos von 14 bis 16 Uhr im Facebook-Chat: Dienstag, 28. Mai, Uni Köln; Dienstag, 4. Juni, Hochschule Ruhr West; Dienstag, 11. Juni, Uni Düsseldorf; Donnerstag, 13. Juni, Westfälische Hochschule; Dienstag, 18. Juni, Uni Bonn; Donnerstag, 20. Juni, Uni Bielefeld; Dienstag, 25. Juni, Uni Münster; Dienstag, 2. Juli, Fernuni Hagen.

Christine Holthoff



Kommentare
Aus dem Ressort
Leiche lag wohl schon zwei Wochen in Umspannwerk
Leichenfund
Nach Ermittlungen der Polizei ist der Duisburger, der am Mittwoch tot auf dem Gelände des Umspannwerks in Oberhausen gefunden worden war, wohl schon vor zwei Wochen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Der 38-Jährige hatte sich vermutlich auf das Gelände begeben, um Kupfer zu stehlen.
Polizei fasst Jugendbande – jüngster Räuber 13 Jahre alt
Jugendkriminalität
Die Essener Polizei hat eine fünfköpfige Jugendbande festgenommen. Das Quintett hatte am Mittwoch zwei Jugendliche im Stadtteil Frillendorf ausgeraubt. Das jüngste Mitglieder der Straßenräuber-Bande ist 13 Jahre alt. Ein Täter wurde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.
Spektakuläre Festnahme in der Dortmunder Nordstadt
Spezialkräfte im Einsatz
Spezialkräfte der Polizei haben am Donnerstagmittag mindestens zwei Personen in der Dortmunder Nordstadt festgenommen. Offenbar handelt es sich um den Teil einer bundesweiten Aktion. Die Ermittler hüllen sich allerdings in Schweigen und verweisen auf eine angekündigte Pressekonferenz.
Duisburger AfD-Fraktion wählt nach NPD-Affäre ihren Chef ab
Abwahl
Nach der NPD-Affäre versucht die „Alternative für Deutschland“ weiter ihre in Ungnade gefallene Führungsspitze loszuwerden: Jetzt ist Holger Lücht zumindest schon einmal das Amt des Fraktionsvorsitzenden los. Die beiden anderen Mitglieder der dreiköpfigen Fraktion haben ihn abgewählt.
25-Jährige verscheucht Angreifer mit Tritt in Genitalien
Angriff
Einer Mischung aus Mut, Gegenwehr und Glück hat es eine 25-jährige Frau zu verdanken, dass sie am Mittwoch wohl einer Vergewaltigung entgangen ist. Sie konnte ihrem Angreifer in die Genitalien treten. Die Polizei sucht nun nach dem Täter und bittet um Hinweise.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

 
Fotos und Videos
Flug über Frankreich 1
Bildgalerie
In 500 Metern Höhe...
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Forschung über Street Art in Siegen
Bildgalerie
Street Art