Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Region

NRW-CDU stützt Merkels Europakurs

20.10.2012 | 14:15 Uhr
Foto: /dapd/Roberto Pfeil

Nordrhein-Westfalens angeschlagene CDU will mit klarer Rückendeckung für die Europapolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wieder stärker beim Wähler punkten. Auf einem Treffen stellte sich der größte CDU-Landesverband am Samstag im sauerländischen Meschede geschlossen hinter die Europapolitik der Kanzlerin und verabschiedete einen "Europapolitischen Appell".

Meschede (dapd-nrw). Nordrhein-Westfalens angeschlagene CDU will mit klarer Rückendeckung für die Europapolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wieder stärker beim Wähler punkten. Auf einem Treffen seiner Abgeordneten aus Landtag, Bundestag und EU-Parlament stellte sich der größte CDU-Landesverband am Samstag im sauerländischen Meschede geschlossen hinter die Europapolitik der Kanzlerin und verabschiedete einen "Europapolitischen Appell". Besuch erhielten die Abgeordneten dabei von EU-Ratspräsident Herman van Rompuy.

"Uns ist bewusst, das diese Regierung nicht an NRW scheitern darf", sagte Landeschef Armin Laschet im Anschluss. Die NRW-CDU habe den festen Willen, "dass wir wieder auf die Beine kommen". Damit Merkel 2013 wieder das Rennen machen könne, müsse die CDU in NRW "weit über 30 Prozent" liegen. Bei der Landtagswahl im Mai hatte die Partei 26 Prozent der Stimmen bekommen. Die NRW-CDU stehe daher vor einem "großen Aufholwettbewerb".

Laschet sparte mit Blick auf die Europapolitik nicht mit Kritik an der CSU. Deren Rüge insbesondere von Griechenland sei "in der Tonlage nicht hilfreich" gewesen. Insofern freue er sich jetzt über die "gute Botschaft" vom CSU-Parteitag. CDU und CSU müssten für einen Wahlerfolg 2013 eng zusammenarbeiten.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hatte am Freitag den Kurs von Merkel zur Euro-Rettung gelobt und angekündigt, man könne darüber reden, wenn Griechenland für seine Reformen mehr Zeit brauche. In den Wochen zuvor hatten insbesondere Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) und CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt den Kurs der Bundesregierung kritisiert und gar einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone erwogen.

Europa keine "rein ökonomische Zweckgemeinschaft"

In ihrem "Europapolitischen Appell" hebt die NRW-CDU die politische Einheit Europas als "historische Notwendigkeit" hervor. Europa dürfe nicht auf eine "rein ökonomische Zweckgemeinschaft" reduziert werden. Jetzt müsse "mehr denn je" das "Versäumnis" korrigiert werden, dass der Euro bei seiner Einführung nicht in eine gemeinsame Finanz- und Wirtschaftspolitik eingebettet worden sei.

Van Rompuy sieht unterdessen nach der Einigung auf eine europäische Bankenaufsicht und der Aufstellung des europäischen Rettungsschirms ESM erste wichtige Erfolge in dem Bemühen um eine Lösung der Schuldenkrise. Die Finanzmärkte zeigten sich bereits entspannter als noch vor Monaten. "Wir müssen aber noch mehr tun, um den Euro auf lange Sicht zu stabilisieren", machte er deutlich.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Aus dem Ressort
Bombe in Dortmund - was Sie zur Evakuierung wissen müssen
Bombenentschärfung
Dortmund rüstet sich einmal mehr für eine gigantische Evakuierung: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Sonntag laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
Kleinkind tot - Freund der Mutter unter Mordverdacht
Mordkommission
Nachdem eine Mutter ihr zweijähriges Kind leblos in ihrer Wohnung in Bochum gefunden hat, richten sich die Ermittlungen der Polizei nun gegen den Lebensgefährten der Frau. Der 39-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Mordes. Die Anwohner sind geschockt.
Straßenbahn in Düsseldorf umgekippt - mehrere Verletzte
Unfall
In Düsseldorf-Wersten ist am Freitagvormittag eine Stadtbahn der Linie U79 umgekippt. Mehrere Fahrgäste wurden dabei teils schwer verletzt. Polizei und Rheinbahn untersuchen jetzt den Unfallhergang. Das Verkehrsunternehmen hat aber schon eine erste Theorie, wie es zu dem Unfall kommen konnte.
"The Voice of Germany" stellt Geduld der Fans auf die Probe
The Voice of Germany
"The Voice of Germany" hat von seinem Zauber verloren. Schwächelnde Kandidaten und Probleme bei der Ton-Abmischung stellten die Geduld der Fans auf die Probe. Erst im zweiten Teil folgte der Befreiungsschlag. Allerdings nicht für Thore Schölermann, dessen Moderation erneut unfreiwillig komisch war.
Seniorin in Laden beklaut - Filialleiterin lehnt Polizei ab
Beschwerde
Eine 91-jährige Gladbeckerin wurde in einem Supermarkt Opfer von Trickdieben. Am Ende wurden ihr 1800 Euro vom Konto gestohlen. Das hätte sich vielleicht verhindern lassen - doch die Filialleiterin des Supermarktes weigerte sich, die Polizei zu rufen.