Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Region

NRW bekommt fast 40 neue Sekundarschulen

22.03.2013 | 10:15 Uhr
Foto: /dapd/Roberto Pfeil

Zum Schuljahr 2013/2014 gehen in Nordrhein-Westfalen 39 neue Sekundarschulen an den Start. Zusammen mit den schon im laufenden Jahr ins Leben gerufenen Schulen gebe es dann insgesamt 81 Sekundarschulen im Land, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Freitag in Düsseldorf. Ursprünglich hatte es für den Sommer 50 genehmigte Anträge gegeben.

Düsseldorf (dapd-nrw). Zum Schuljahr 2013/2014 gehen in Nordrhein-Westfalen 39 neue Sekundarschulen an den Start. Zusammen mit den schon im laufenden Jahr ins Leben gerufenen Schulen gebe es dann insgesamt 81 Sekundarschulen im Land, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Freitag in Düsseldorf. Ursprünglich hatte es für den Sommer 50 genehmigte Anträge gegeben. Elf Schulen kämen wegen zu geringer Anmeldezahlen aber nicht zustande. Die neuen Sekundarschulen verteilten sich über das gesamte Land.

Darüber hinaus sollen in wenigen Monaten auch 28 neue Gesamtschulen ihre Arbeit aufnehmen. Die Zahlen belegten, dass sich immer mehr Eltern für eine Schulform des längeren gemeinsamen Lernens entschieden, sagte Löhrmann.

2011 hatten Rot-Grün und CDU den sogenannten Schulkonsens gesetzlich verankert. Demnach ergänzen Sekundarschulen das gegliederte Schulsystem. Die Schulform umfasst die Jahrgänge 5 bis 10. In den Klassen 5 und 6 lernen alle Schüler gemeinsam, danach kann differenziert oder weiter integriert unterrichtet werden.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Flug über Frankreich 1
Bildgalerie
In 500 Metern Höhe...
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Forschung über Street Art in Siegen
Bildgalerie
Street Art
Aus dem Ressort
Einbruch im Apple-Store-Lager im Centro Oberhausen
Apple
Zu viel will die Polizei nicht verraten, weil es sich bei den Details des Einbruchs um Täterwissen handelt. Bisher geht die Polizei von drei Tätern aus, die in der Nacht zu Donnerstag in das Lager des Apple-Stores in Oberhausen eingebrochen sind und Iphones in noch unbekannter Menge gestohlen haben.
Staus in Essen - Mängel auf frisch sanierter Alfredstraße
Stau
Seit Anfang der Woche herrscht auf der Alfredstraße vor allem im Berufsverkehr schon wieder Stillstand: Die einspurigen Sperrungen zwischen Krawehlstraße und A52-Auffahrt sind notwendig, um Mängel nachzubessern. Die Schäden wurden während der 2,9 Millionen Euro teuren Sanierung 2013 verursacht.
Die Zukunft des Traditionscafés Overbeck ist weiter ungewiss
Traditionsbetrieb
Drei Wochen nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens sparen die Kunden auf der Kettwiger Straße in Essen nicht mit aufmunternden Worten. Doch ob das Café Overbeck die drohende Pleite abwenden kann, ist derzeit offen. Ein neuer Betreiber wird noch gesucht. Bis Ende des Jahres geht der Betrieb weiter.
NRW-Millionen können Etat-Loch in Gelsenkirchen nicht füllen
Stadtfinanzen
Das Land NRW hat die aktuellen Zahlen für Gelsenkirchen vorgelegt: Im nächsten Jahr sollen voraussichtlich 319 Millionen Euro an die Stadt überwiesen werden. Doch trotz der Zuwendungen des Landes und der eigenen Steuereinnahmen bleibt im nächsten Jahr ein Haushaltsloch von 43,8 Millionen Euro.
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.