Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Region

NRW bekommt fast 40 neue Sekundarschulen

22.03.2013 | 10:15 Uhr
Foto: /dapd/Roberto Pfeil

Zum Schuljahr 2013/2014 gehen in Nordrhein-Westfalen 39 neue Sekundarschulen an den Start. Zusammen mit den schon im laufenden Jahr ins Leben gerufenen Schulen gebe es dann insgesamt 81 Sekundarschulen im Land, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Freitag in Düsseldorf. Ursprünglich hatte es für den Sommer 50 genehmigte Anträge gegeben.

Düsseldorf (dapd-nrw). Zum Schuljahr 2013/2014 gehen in Nordrhein-Westfalen 39 neue Sekundarschulen an den Start. Zusammen mit den schon im laufenden Jahr ins Leben gerufenen Schulen gebe es dann insgesamt 81 Sekundarschulen im Land, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Freitag in Düsseldorf. Ursprünglich hatte es für den Sommer 50 genehmigte Anträge gegeben. Elf Schulen kämen wegen zu geringer Anmeldezahlen aber nicht zustande. Die neuen Sekundarschulen verteilten sich über das gesamte Land.

Darüber hinaus sollen in wenigen Monaten auch 28 neue Gesamtschulen ihre Arbeit aufnehmen. Die Zahlen belegten, dass sich immer mehr Eltern für eine Schulform des längeren gemeinsamen Lernens entschieden, sagte Löhrmann.

2011 hatten Rot-Grün und CDU den sogenannten Schulkonsens gesetzlich verankert. Demnach ergänzen Sekundarschulen das gegliederte Schulsystem. Die Schulform umfasst die Jahrgänge 5 bis 10. In den Klassen 5 und 6 lernen alle Schüler gemeinsam, danach kann differenziert oder weiter integriert unterrichtet werden.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos
Von Juist bis Wangeroog im Flieger
Bildgalerie
Aus der Luft
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Aus dem Ressort
Polizei sieht "Hooligans gegen Salafisten" als Gewalttäter
Hooligans
Bei der Randale am Sonntagabend in der Essener Innenstadt, die einen Großeinsatz der Polizei auslöste, mischten auch einschlägig bekannte Personen aus der Essener Fußball-Fan-Szene mit. Beim Marsch durch die Innenstadt provozierten und bedrohten die "Hooligans gegen Salafisten" die Einsatzkräfte.
Neues Stellwerk in Duisburg - Bahn zufrieden, Kunden nicht
Stellwerk
Die Umstellung auf das elektronische Stellwerk in Duisburg verlangt den Bahn-Nutzern in der Region derzeit einiges ab. Am Montagmorgen verschärften diese Situation umgestürzte Bäume, die für weitere Zugausfälle sorgten. Wieso die Bahn mit dem bisherigen Verlauf der Umstellung trotzdem zufrieden ist.
Neun Kühe tot -  Blitzschlag in Schmallenberg-Grafschaft
Tierdrama
Drei Kühe und sechs Rinder sind bei den schweren Gewittern im Schmallenberger Ortsteil Grafschaft am vergangenen Wochenende vom Blitz erschlagen worden. Ein herber Verlust für den betroffenen Biolandwirt. Die Schrittspannung durch die Blitze gilt als Ursache für das Tierdrama im Hochsauerland.
Wie ein höflicher Essener Junge zum Salafisten wurde
Terror-Prozess
Er ist einer der vier Angeklagten im Terror-Prozess um den versuchten Bomben-Anschlag auf den Bonner Bahnhof: Tayfun S., ein Essener Junge. Kein guter Schüler ist er gewesen, aber ein freundlicher junger Mann. So beschreiben ihn viele. Doch er hat noch ein anderes Gesicht, sagt seine Ex-Chefin.
Schießerei in der Essener Innenstadt - Prozess hat begonnen
Prozess
28. März, 21 Uhr, mitten in Essen: Ganz in der Nähe des Einkaufszentrums Limbecker Platz feuert ein Mann sieben Schüsse auf einen Geschäftsmann (37) ab. Das Opfer überlebt schwer verletzt. Der Schwager muss sich jetzt vor Gericht verantworten. Die Anklage lautet auf versuchten Mord.