Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Polizei

Notarzt erklärt Rentnerin irrtümlich für tot

04.10.2012 | 16:20 Uhr
Notarzt erklärt Rentnerin irrtümlich für tot
Der Notarzt in Erfstadt rief routinemäßig die Kriminalpolizei, weil er die Todesursache nicht klären konnte.Foto: WAZ

Erftstadt.  Bei der routinemäßigen Leichenschau einer angeblich toten Frau stellten Kripo-Beamte plötzlich Lebenszeichen fest. Dem Notarzt, der die Rentnerin kurz zuvor für tot erklärt hatte, war offenbar ein folgenschwerer Fehler unterlaufen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ein Notarzt hat in Erftstadt im Rhein-Erft-Kreis eine 71-jährige schwer kranke Frau irrtümlich für tot erklärt. Eine Angehörige hatte die Seniorin am Montag in ihrer Wohnung besuchen wollen. Als die Dame nicht öffnete, brachen Rettungskräfte gegen 16.30 Uhr die Tür auf und fanden die Frau leblos vor. Ein Notarzt stellte daraufhin ihren Tod fest.

Der Geruch und die Umstände in der Wohnung hätten ebenfalls darauf hingedeutet, dass die Frau verstorben sei, erklärte der Sprecher der Polizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Anton Hamacher.

Lebenszeichen bei der Leichenschau

Beim Ausstellen des Totenscheins vermerkte der Arzt routinemäßig, da er die Krankengeschichte der Frau nicht kannte, "Todesursache ungeklärt". Dies rief die Kriminalpolizei auf den Plan, die bei ungeklärten Todesfällen eine Leichenschau durchführen muss, um einen Tod durch Fremdeinwirkung auszuschließen.

Bei der Leichenschau bemerkten die beiden Polizeibeamten gegen 18.15 Uhr jedoch, dass die angeblich tote Frau noch atmete und sich bewegte. "Das war natürlich eine sehr merkwürdige Situation für die Kollegen", sagte Presseprecher Anton Hamacher am Donnerstag. "Wir haben aber mehrfach mit ihnen gesprochen und es geht ihnen gut und sind ganz normal im Dienst."

Frau jetzt auf der Intensivstation

Die Frau allerdings liege jetzt auf der Intensivstation und befinde sich in einem sehr schlechten Zustand. "Ich bin seit 40 Jahren Polizeibeamter und so etwas habe ich noch nie erlebt", kommentierte Hamacher das Geschehen.

Die Staatsanwaltschaft Köln hat gegen den Notarzt ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Ob Anklage erhoben wird, kann man dort aber noch nicht sagen. "Wir befinden uns noch ganz am Anfang der Ermittlungen", so Oberstaatsanwalt  Ulrich  Bremer.

Der Vorfall hatte sich zwar bereits am Montag ereignet, war aber erst jetzt bekannt geworden. (mit dapd-nrw)

Kommentare
04.10.2012
18:30
Notarzt erklärt Rentnerin irrtümlich für tot
von ffolkes | #3

"Der Geruch und die Umstände in der Wohnung hätten ebenfalls darauf hingedeutet, dass die Frau verstorben sei, erklärte der Sprecher der...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Nach Raub in Marl - 21 Jahre Haft für „Pink-Panther“-Räuber
Prozess
Insgesamt 21 Jahre lang muss ein Räuber sitzen, der in Spanien, Österreich und Essen verurteilt wurde. Er gehört zur brutalen „Pink-Panther“-Bande.
Defekte Isolation führte zum Stromausfall an der Ruhr-Uni
Blackout
Vor zwölf Tagen war die Ruhr-Uni nach Defekt für 20 Stunden ohne Strom. Stadtwerke lassen Ereignisskette des Schadens durch Gutachter analysieren.
Bochumer rief Polizei an und sagte: Habe eine Frau getötet
Tötungsdelikt
Ein 29-jähriger Bochumer hat am Sonntag die Polizei angerufen und erklärt, eine Frau getötet zu haben. Woran die 44-Jährige starb, ist noch unklar.
Brand im Bordell - Verkehr in Duisburger City staut sich
Brand
In einem Bordell in Duisburg-Hochfeld ist am Mittag ein Fernseher in Brand geraten. Für die Löscharbeiten wurde die Vulkanstraße gesperrt.
Duisburg organisiert Unterstützung für Menschen in Nepal
Erdbeben
Der erste Duisburger ist Montag Mittag in Kathmandu angekommen. Das I.S.A.R-Team ist noch unterwegs Richtung Nepal. Die Uni sammelt Spenden.
Fotos und Videos
Duisburgs Westen von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Wesel von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
article
7162828
Notarzt erklärt Rentnerin irrtümlich für tot
Notarzt erklärt Rentnerin irrtümlich für tot
$description$
http://www.derwesten.de/region/notarzt-erklaert-rentnerin-irrtuemlich-fuer-tot-id7162828.html
2012-10-04 16:20
Notarzt,Tod,Rentnerin,Leichenschau,Kriminalpolizei
Region