Zuschuss für Marketing auf dem Prüfstand

Moers..  Zum ersten Mal seit ihrem Bestehen hat die Moers Marketing (MM) ein Geschäftsjahr mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Geschäftsführer Michael Birr und sein Team, so war aus sicherer Quelle zu erfahren, erwirtschafteten ein Plus von 30 000 Euro. Trotzdem bleibt die 2009 gegründete Stadt-Tochter in unruhigem Fahrwasser. Wie sichere Quellen berichten, kündigte Bürgermeister Christoph Fleischhauer am Donnerstag im Aufsichtsrat an, dass man wegen der Haushaltslage der Stadt den Zuschuss an die MM prüfen müsse.

Hohe Subventionen

Wie weiter zu erfahren war, hat Fleischhauer teilweise heftigen Widerspruch geerntet. Offenbar sehen mehrere Aufsichtsratsmitglieder den Bestand der MM im Falle einer Zuschusskürzung gefährdet. Widerspruch soll insbesondere von den privaten Gesellschaftern Sparkasse, Volksbank und Enni gekommen sein, die zwischen 2009 und 2013 Subventionen in sechsstelliger Höhe geleistet haben. Der Zuschuss der Stadt beträgt nach Abzug der Mehrwertsteuer 113 000 Euro. Davon zahlt die MM Miete sowie das von der Stadt „entliehene“ Personal.