Wucherpreise für die MSV-Karten

Duisburg. Selten waren Tickets für ein Heimspiel des MSV Duisburg so begehrt: Beim Online-Aktionshaus Ebay haben Fans in den vergangenen Tagen hohe Preise gezahlt, um Karten für den heutigen Drittliga-Hit gegen Holstein Kiel zu ergattern. Die Ausgangslage ist für MSV-Anhänger verlockend. Gewinnen die Zebras das Duell, ist ihnen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Die Rückkehr in die zweite Fußball-Bundesliga wäre nach dem Lizenzentzug 2013 perfekt; eine mögliche Feier in der Arena wollen viele Fans nicht verpassen.

Der Ansturm auf Tickets in den MSV-Fanshops war riesig. Seit einer Woche ist das Spiel ausverkauft. Das war in den vergangenen Jahren nur bei den DFB-Pokalspielen gegen den 1. FC Köln (Oktober 2014) und Energie Cottbus (März 2011) sowie in der Bundesliga gegen Bayern München (Mai 2008) der Fall.

Ein teurer Spaß

Nun ist die MSV-Arena zum ersten Mal bei einer Drittliga-Partie komplett gefüllt. Die letzte Chance, sich noch eine Karte zu sichern, sehen viele Anhänger offenbar im Internet – ein teurer Spaß.

Bei Ebay sind Tickets für das Drei- bis Vierfache des Normalpreises verkauft worden. Stehplatzkarten für die Nordkurve, die regulär 11 Euro kosten, wechselten für rund 40 Euro den Besitzer. Andere Fans legten über 100 Euro auf den Tisch, um noch einen Sitzplatz auf der Tribüne zu bekommen, der normalerweise 32 Euro kostet. Einige Auktionen enden heute erst wenige Stunden vor Spielbeginn. Auch diese Tickets dürften für ähnliche hohe Preise versteigert werden. Der MSV verfügte zuletzt noch über einige wenige Vip-Karten für rund 150 Euro, die aber auch schnell vergriffen waren.

Weil Holstein Kiel im Vorverkauf 1500 der insgesamt 2000 Karten absetzte, wird es nur noch eine Tageskasse für den Gästeblock geben. Das sei für MSV-Fans natürlich keine Option, wie MSV-Sprecher Martin Haltermann erklärt: „Dafür muss man zum Beispiel schon einen Kiel-Schal tragen. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass dort auch Personalausweise kontrolliert werden.“

MSV-Fans, die bisher keine Karte besitzen, aber unbedingt im Stadion mitfiebern wollen, können ihr Glück noch auf dem Schwarzmarkt am Stadion versuchen. Auch dort müssen sie aber vermutlich viel Geld zahlen. Wer auf den Arenabesuch indes verzichten kann (oder muss), hat die Möglichkeit, das Spiel im Fernsehen zu verfolgen. Der NDR überträgt die Begegnung ab 13.30 Uhr live.