Wein und Musik im Café

Musik, Comedy, Sonntagsbrunch und Weinprobe-Abende – die neuen Betreiber des beliebten Café Kaldi an der König-Friedrich-Wilhelm-Straße 18 in Ruhrort setzen auf ein abwechslungsreiches Programm. Bereits im Dezember übernahmen Anika Huhn (34) und Tjardo Harders (40) das Lokal und erfüllten sich damit einen Traum.

An Pfingsten 2014 lernten die gelernte Tanzpädagogin und der Fachberater für Weine die beiden damaligen Inhaber, Silke Laskowski und Britta Gies, auf dem Marinamarkt kennen. „Wir kamen ins Gespräch und erfuhren, dass sie für das Café Nachfolger suchen“, erinnert sich Huhn. Nach kurzer Bedenkzeit schlugen sie zu.

Die beiden Wahl-Duisburger haben die erfolgreich eingeführten Geschäftsbereiche Mittagstisch und Catering wieder aufgenommen und ergänzen diese mit neuen Ideen. Für den Weinkenner Harders stand schnell fest, dass eine entsprechende Karte her muss. „Außerdem kamen wir auf die Idee, Abende anzubieten, an denen man die Weine probieren kann. Dazu reichen wir passende Tapas“, erklärt er.

Ebenfalls neu: der Burger-Tag. Jeden Donnerstag steht ein anderes leckeres und selbst-kreiertes Exemplar auf der Speisekarte. Ansonsten erwartet die Gäste ein wechselnder Mittagstisch. Jeden Tag steht auch ein vegetarisches Gericht auf der Karte. Nicht nur auf Bildern an den Wänden, sondern auch auf der Speisekarte zu finden ist weiterhin Horst Schimanski: Es gibt nach ihm benannte Gerichte für Fans.

Kulturelle Angebote umfassen Konzerte, Lesungen und Kabarett. Jeden zweiten Sonntag im Monat lädt das Café zu den „Saitenhieben“ – rein akustische Konzerte. Den Auftakt macht Anke Johannsen am 12 März um 19 Uhr.

Geöffnet ist das Kaldi montags von 12 bis 21 Uhr, mittwochs bis freitags von 12 bis 21 Uhr, samstags von 12 bis 23 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Weitere Infos gibt es auf www.cafe-kaldi.de und unter: 0203 - 518 6 2 22.