Von Barock bis zur Gegenwart

Rheinberg..  Mit einem Konzert in unkonventioneller Besetzung geht die Musikalische Gesellschaft Rheinberg in die Sommerpause. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat gastiert das Trio Twobiano am Sonntag, 7. Juni, in der Stadthalle. Zu erleben sind zwei brillante junge Tubaspieler und eine nicht minder virtuose Pianistin. Rubén Durá de Lamo und Constantin Hartwig geben dem tiefsten Blechblasinstrument einen Ehrenplatz und zeigen, dass die Tuba sich wahrlich nicht in den hintersten Reihen des Orchesters zu verstecken braucht. Begleitet von der Pianistin Christine Rahn präsentieren sie ein Programm, das vom Barock bis zur Gegenwart reicht.

Zeitlicher Sprung

Johann Sebastian Bachs berühmtes „Air“ aus der dritten Orchestersuite und die Bearbeitung eines Konzerts von Antonio Vivaldi kommen ebenso vor wie Auszüge aus Leonard Bernsteins Musical „West Side Story“, argentinische Tänze von Alberto Ginastera und Astor Piazzollas „Histoire du Tango“.

Das ist nicht nur ein enormer zeitlicher Sprung, denn mindestens ebenso vielfältig sind die Anforderungen an die Solisten. Melodisch-getragenes Spiel bei einem Höchstmaß an Wohllaut ist dabei ebenso gefragt wie Bravour bei rhythmisch akzentuiertem Vortrag. Rubén Durá de Lamo, Constantin Hartwig und Christine Rahn werden diesen Spagat wagen und ihrem Publikum einen beschwingten Saisonausklang bei überraschend neuartigen Arrangements bescheren.

Erfolge vorweisen

Die Mitglieder des Trios Twobiano sind zwischen 23 und 29 Jahre alt, wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und haben beachtliche berufliche Erfolge vorzuweisen. Die beiden Tubisten Rubén Durá de Lamo und Constantin Hartwig treten als Solisten in Orchesterkonzerten auf und verfügen außerdem über hinreichend Erfahrung als Orchestermusiker.

Die Pianistin Christine Rahn hat als gefragte Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin Auftritte in verschiedenen europäischen Ländern. Als Trio Twobiano wurden die drei ausgezeichneten jungen Instrumentalisten in die „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ des Deutschen Musikrates aufgenommen.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Karten gibt’s bei der Buchhandlung Schiffer-Neumann und bei der Vorsitzenden Lore Rabe ( 02843/5428). Der Eintritt kostet 13 Euro, ermäßigt 10 Euro. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.