Umstellung des Stromsystems

Am Niederrhein..  Am Montag hat die erste Bauphase für die Umstellung des Stromsystems begonnen. Zehn Wochen lang kann die Strecke zwischen Emmerich und der niederländischen Grenze nur einspurig befahren werden, was natürlich Auswirkungen auf die gesamte Strecke hat. Grund für die Teilsperrung sind vorbereitende Baumaßnahmen: Die künftigen Maststandorte für Oberleitungen werden eingemessen, Kampfmittel- sowie Bodensondierungen und Vorschachtarbeiten durchgeführt.

Die Umstellung ermöglicht es künftig, dass Züge aus den Niederlanden das Stromsystem nur noch einmal wechseln müssen, was den grenzüberschreitenden Verkehr erleichtert. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Zevenaar und Emmerich fahren die Züge derzeit noch mit Gleichstrom. Nach der Umstellung soll auch hier mit Wechselstrom gefahren werden. Für die Anpassungen werden die Oberleitungen neu gebaut. Diese Hauptarbeiten sind ab Oktober 2015 geplant.