Polizei stellt Blitzer- Zerstörer

Kevelaer..  In der vergangenen Woche versuchte ein 18-Jähriger aus Neukirchen-Vluyn, nachdem er von einer Geschwindigkeitsmessanlage des Kreises Kleve geblitzt wurde, durch Beschädigung der Anlage den Folgen des zu schnellen Fahrens zu entgehen.

Der Vorfall passierte gegen 19.50 Uhr auf der Kölner Straße (B9) in Kevelaer. Da die Geschwindigkeitsmessanlagen mit Meldesystemen ausgerüstet sind, lief sofort eine Warnmeldung bei der Polizei auf. Ein Polizist im Streifenwagen, der gerade in der Nähe war, konnte den Täter stellen. Der 18-Jährige räumte die Sachbeschädigung ein. Mit im Auto saß ein 17-jähriger Beifahrer aus Xanten.

Der Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Der Täter war zuvor von der Anlage geblitzt worden. Er fuhr 11 Stundenkilometer zu schnell, hätte also mit einem Verwarngeld von 20 Euro rechnen müssen. Neben diesem Verwarngeld kommen nun auch die Kosten der Reparatur sowie die Folgen der Strafanzeige auf ihn zu.