Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Pflanzen

Lottum feiert das Rosenfest

08.08.2010 | 22:04 Uhr
Lottum feiert das Rosenfest
Die künstliche Burg für das Festival. Foto: Ulla Michels

Lottum. Seit Freitag scheint es, als wolle Lottum, ein Dorf vor den Toren Venlos, die Hochzeit eines liebeskranken Märchenprinzen ausrichten. Zehntausende Besucher bestaunen beim Rosenfestival, welche Blüten die Lottumer Fantasien treiben. Alle zwei Jahre ist das so.

Das Ergebnis übersteigt alle Vorstellungen: Blütenteppiche erwarten sie dort, Löwen aus gelben Moosröschen, Pinguine, kleine Wappen, Kronen und ein üppiger Thron. Schmucke kleine Häuser sind mit Rosenbögen und – vorhängen herausgeputzt, Träume in Blutrot, Pink und Lachs. Hier und dort auch mal ein kleiner, quietschfarbener Alptraum. Erlaubt ist halt, was gefällt.

Zweimal täglich
das Ja-Wort

Sogar eine Hochzeit bieten die Dorfbewohner ihren Gästen: Im zauberhaften Blütenmeer der Kirche ist kein Platz mehr zu haben. Alle wollen dabei sein, wenn die Rosenkönigin fürs dankbare Volk ihrem Rosenkönig das Ja-Wort gibt. Zwei Mal täglich tut sie das, Adel verpflichtet. Drei Tage lang hat das bäuerliche Dorf an der Maas seine Beschaulichkeit verloren. Für 12,50 Euro Eintritt lassen sich viele das Schauspiel nicht entgehen.

Martij Hulsen gehört zum Organisationsteam, erkennbar am grünen Armband. Der junge Mann erklärt sichtlich stolz, dass 1000 Helferinnen und Helfer zwei Jahre lang organisiert, gebastelt und gesteckt haben. Alle sind ehrenamtlich bei der Sache. Zwar wird die Arbeitszeit der Helfer erfasst und vergütet. Mit 3,50 Euro die Stunde, sagt Martij. Die jungen und alten Lottumer behalten das Geld nicht. Sie dürfen bestimmen, welchem Verein oder welcher Institution ihrer Gemeinde sie es geben wollen.

Warum tun sie das? Obwohl die Sprachbarriere den exakten Wortlaut verwischt, wird klar: Es ist eine Ehre. Wer dazu gehört – oder dazu gehören möchte - hilft. So einfach ist das in Lottum. Der persönliche Einsatz reicht mitunter sehr weit: Ein Stoppelfeld dient als Großparkplatz.

Und weil auch ein bäuerliches Dorf die negativen Folgen eines großen Volksfestes spüren kann, bitten Schilder, nicht die Pflanzen zu ‚gießen’. Das tut ihnen nicht gut. Ein Privathaus gleich um die Ecke bietet seine Toiletten an für all diejenigen, denen die Schlange vor den sanitären Anlagen auf dem Dorfplatz zu lang war.

Ruhe für
Rosalinde

Wer soweit nicht gehen wollte, hat zumindest seinen Vorgarten nach Kräften herausgeputzt. Lottum, das von der Landwirtschaft lebt, will Eindruck machen. Und verzaubert seine Gäste – viele unter ihnen haben einen grünen Daumen. Diese Gärten und die wunderbaren Rosen sind der Stoff, aus dem ihre Träume gemacht sind.

Kaum beginnt die Blütenpracht zu welken, bekommt Rosenkönigin „Rosalinde“ ihre Ruhe vom pausenlosen Heiraten, schon keimen die ersten Ideen fürs Rosenfestival 2012. Fantasie und Gemeinsinn seiner Bewohner sind der Dünger zum Wachsen: Lottum blüht.

Susanne Zummermann



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Schlamm der Ur-Nordsee
Erdgeschichten
Die Ur-Nordsee hat uns so einiges hinterlassen - vor 30 Millionen Jahren. Klaus Nelskamp macht Dachziegeln daraus. Die Tongruben bei Schermbeck sind gut gefüllt mit dem wichtigsten Baustoff der Menschheit.
Äppel und Birnen
Obstkelterei
Peter van Nahmen kennt sie alle: Die „Köstliche von Charneu“ und die „Gute Luise“, den „Rheinischen Krummstiel“ und , natürlich, die Rote Sternrenette. Die van Nahmens machen Saft daraus. In Hamminkeln.
A40-Stau in Duisburg - Betrunkener überschlägt sich mit Auto
A40
Einen langen Atem und viel Geduld brauchten alle, die am Morgen auf der A40 in Richtung Essen unterwegs waren. Bis auf zwölf Kilometern Länge, bis zum Kreuz Moers, standen die Blechschlangen. Die Ursache dieses Superstaus: ein Auto das sich gegen 4 Uhr morgens am Kreuz Kaiserberg überschlagen hatte.
Frau soll ihre Nachbarin mutwillig mit Jeep überfahren haben
Mordprozess
Sie soll ihre Nachbarin absichtlich mit ihrem Jeep überfahren und ihr danach mit einem Messer den Hals aufgeschnitten haben: Wegen versuchten Mordes muss sich eine 49-Jährige Frau aus Issum ab der kommenden Woche vor Gericht verantworten. Hintergrund der Tat sollen Nachbarschaftsstreitigkeiten sein.
Last und Lust des Lebens
Fotografie
Der österreichische Fotograf Mario Marino zeigt im Afrikamuseum in Berg en Dal seine Porträts „Cuba Mi Amor“
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Top Artikel aus der Rubrik
Weitere Nachrichten aus dem Ressort