Kleiner Meilenstein für Jugendliche

Foto: Funke Foto Services

Wesel/Hamminkeln..  Mehr als 4 400 Kinder aus Wesel und Hamminkeln können sich freuen: Alle zehn bis 14-jährigen Mädchen und Jungen der beiden Städte sind eingeladen, in diesem Sommer bei dem Projekt „Kulturrucksack NRW“ mitzumachen und dabei selbst kreativ zu werden. Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendpolitik der Landesregierung, deshalb „schultert“ NRW bereits seit 2011 den Kulturrucksack für Kommunen und Verbünde mit mindestens 3500 jungen Menschen. Weil Wesel allein mit knapp über 3000 Schülerinnen und Schülern in dieser Altersklasse zu klein ist, tat sich die Hansestadt jetzt mit Hamminkeln zusammen. Beide Städte haben gemeinsam unter dem Titel „HaWe’s Kuturrucksack“ ein Programm erarbeitet, das den Kindern und Jugendlichen ein vielschichtiges Angebot zum Mitgestalten macht. „Zielgruppe ist eine Altersklasse, die normalerweise nicht ins Theater geht“, erklärt Paul Borgardts, der Leiter des städtischen Bühnenhauses. Die meisten Zehn- bis 14-Jährigen fühlten sich für Kindertheater zu alt, gingen aber noch nicht ins Theater für Erwachsene. Dabei sei gerade bei Heranwachsenden Kunst und Kultur wichtig, um ihre Persönlichkeit zu gestalten und zu entwickeln.

Mathias Schüller, Leiter des Weseler Jugendzentrums Karo, hat auch in der kreativen Arbeitsgruppe mitgeholfen, den Bedarf für die Jugendlichen zu ermitteln. So entstanden Theater-, Musik-, Schreib- und Filmangebote – speziell ausgerichtet auf die Zielgruppe. Schüller selbst bietet ein Bandprojekt an. Rita Nehling-Krüger, Fachbereitsleiterin für Bildung, Sport, Kultur und Jugend der Stadt Hamminkeln, betont den „sehr hohen Part an Mitmach-Angeboten“. Stark nachgefragt sind bereits jetzt zwei Graffiti-Workshops – aber auch die Schreibwerkstatt, ein Geocaching-Angebot, Hip-Hop-Training und der Video-Workshop dürften auf große Gegenliebe der Schüler stoßen.

„Wir hoffen damit einen kleinen Kulturmeilenstein für Jugendliche setzen zu können“, ergänzt Borgardts, der auf die Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 28. Mai, von 14 bis 15.30 Uhr im Bühnenhaus hinweist. Dort wird das Kulturrucksack-Projekt, das von Anfang Juli bis Oktober rund 20 Angebote umfasst, detailliert vorgestellt. Anschließend können sich die Kultur-Interessierten beim Juze in Hamminkeln oder dem Karo in Wesel für die kostenlosen Aktionen anmelden. Das Land NRW fördert das Projekt mit knapp 20 000 Euro – ein deutlich kleinerer Teil kommt von den Städten hinzu.