Intergruppe: Florenz Vorsitzender

Kreis Kleve..  Heute hat sich im Europäischen Parlament eine neue Gruppe gebildet, die sich mit allen Aspekten der Natur, des Naturschutzes, der Jagd und des ländlichen Lebens befassen wird. Der sogenannten „Intergruppe“ gehören über 100 Europaabgeordnete aller Fraktionen und EU-Mitgliedstaaten an.

Initiator und Vorsitzender der Gruppe ist Karl-Heinz Florenz, CDU-Europaabgeordneter vom Niederrhein. Die breite Unterstützung freut den Umweltexperten: „Die hohe Mitgliederzahl über alle Fraktionen hinweg zeigt, dass sich Heimatverbundenheit und europäische Zusammenarbeit nicht ausschließen. Der Schutz der Natur und etwa des Wildtierbestandes sind nun einmal grenzüberschreitende Themen.“

Florenz, selbst Landwirt und Jäger, setzt sich als Abgeordneter seit vielen Jahren für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur ein: „Ich freue mich, diesem traditionsreichen Gremium die nächsten fünf Jahre vorstehen zu dürfen, und als Präsident eigene Themenschwerpunkte setzen zu können“, freut sich der Niederrheiner.

Eigentlich besteht die „Intergruppe für Biodiversität, Jagd, ländliche Aktivitäten“ bereits seit 1985, allerdings muss sich das Gremium in jeder Legislaturperiode des Europäischen Parlaments neu konstituieren.