In Wesel gestohlene Pizza-Taxis sind wieder da

Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Was wir bereits wissen
Innerhalb kurzer Zeit waren zwei Lieferfahrzeuge vor Weseler Pizzerien gestohlen worden. Dann fielen sie anderenorts auf. Der Dieb flüchtete.

Wesel..  Sekunden nur hatte es jeweils gedauert - dann war zuerst das Pizza-Taxi an der Korbmacherstraße und drei Wochen später eines an der Wallstraße/Ecke Moltkestraße gestohlen (die NRZ berichtete). Jetzt sind die beiden Autos wieder da. Nach teils abenteuerlichen Touren sehen sie im wahrsten Sinne des Wortes reichlich mitgenommen aus. Der vermutliche Dieb ist noch nicht gefasst.

Am 10. Dezember vergangenen Jahres verschwand zunächst ein Seat, den der Fahrer abends vor der Pizzeria „San Marino“ an der Korbmacherstraße nur kurz verlassen hatte, weil er eine vergessene Cola aus dem Laden holen wollte. Am folgenden Tag tauchte der Wagen in Oberhausen auf: Auf der Konrad-Adenauer-Allee fuhr er auf ein anderes Auto auf. Er habe Probleme mit dem Rückwärtsgang, sagte der Fahrer dem Betroffenen. Deshalb möge der seinen Wagen doch bitte ein Stückchen vorsetzen. Als der dies tat, sprang der Auto-Dieb ins Pizza-Taxi und brauste davon.

Wenige Stunden später wurde der graue Seat auf einem Parkplatz an der Heresbachstraße in Rees-Mehr gefunden und seinem Besitzer zurückgegeben. Die Gangschaltung sei beschädigt gewesen, sagt der. Nach der Reparatur ist der 20 Jahre alte Wagen wieder im Dienst.

Von Wesel nach Herten

Am Neujahrsabend verschwand das zweite Pizza-Taxi. Auf ganz ähnliche Art und Weise, aber diesmal an der Moltkestraße an der Pizzeria „Mäc Pizza“. Der Fahrer, dem der Wagen gehörte, war ebenso ratlos wie Pizzeria-Betreiber Michael Goldemann, der den Ausfall des Wagens kaum kompensieren konnte. Der Weg dieses gestohlenen Wagens führte nach Herten, wo er kurz darauf gleich mehrfach auffiel. Zunächst drei Tage später wegen einer Unfallflucht. Dann ging dem Fahrer der Sprit aus. Am 8. Januar tankte er in Herten. Ohne zu bezahlen machte er sich aus dem Staub. Gut eine Woche später streifte er mit dem dunkelblauen Seat „Cordoba“ ein anderes Fahrzeug, fuhr auch diesmal weiter und landete mit dem Wagen an einem Laternenmast. Das Pizza-Taxi, das 17 Jahre „auf dem Buckel“ hat, war danach nicht mehr fahrtauglich. Zu Fuß flüchtete der Dieb und ist bis heute nicht gefasst.

Die Polizei hat offenbar Hinweise, dass es sich in beiden Fällen um ein und denselben Täter handelt. Ihm wurde der Auto-Diebstahl relativ leicht gemacht, weil die Fahrer, angesichts des permanenten Ein- und Aussteigens jeweils den Wagenschlüssel stecken ließen.