Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Kurioses

Großfahndung am Niederrhein nach vermeintlicher Entführung

17.06.2013 | 12:22 Uhr
Großfahndung am Niederrhein nach vermeintlicher Entführung
Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei nach dem Auto mit Düsseldorfer Kennzeichen. Am Ende entpuppte sich die vermeintliche Entführung als harmlos.Foto: Volker Speckenwirth / WAZ FotoPool (Archiv)

Niederkrüchten/Viersen.  Eine vermeintliche Entführung hat am Sonntagabend am Niederrhein für eine Großfahndung der Polizei gesorgt. Zeugen hatten gemeldet, dass eine Frau in ein Auto aus Düsseldorf gezerrt worden sei. Kurz darauf wurde der Wagen auf der A52 gestoppt. Und der Fall stellte sich als harmlos heraus.

Mehrere Augenzeugen einer vermeintlichen Entführung haben am Niederrhein eine Großfahndung der Polizei ausgelöst. Die Anrufer hatten den Notruf gewählt und berichtet, dass in Niederkrüchten-Elmpt eine Frau in einen Wagen mit Düsseldorfer Kennzeichen gezerrt worden sei, berichtete eine Polizeisprecherin am Montag in Viersen.

Die Polizei rückte mit starken Kräften aus und forderte einen Hubschrauber an. Auf der A52 konnte das Auto am Sonntagabend gesichtet und gestoppt werden. Im Wagen saß ein Ehepaar, dass einräumte, sich ziemlich heftig gestritten zu haben. Die Polizei blies die Aktion daraufhin ab, bedankte sich aber ausdrücklich bei den aufmerksamen Zeugen für die Hinweise. (dpa)


Kommentare
Aus dem Ressort
Chronisch kranker Veit Zickerick aus Moers ist gestorben
Nachruf
Veit Zickerick ist tot. Der 15-Jährige, dessen Fall in Moers eine Debatte über die Fahrtkosten für chronisch kranke Schüler auslöste, war schwer herz- und lungenkrank. Nach einer langen Operation, die abgebrochen werden musste, ist der Junge im Duisburger Kaiser-Wilhelm-Krankenhaus gestorben.
Sport, Spiel und Spaß im NRZ-Feriencamp!
Ferien-Aktion
In Dinslaken, Duisburg und Essen bietet die NRZ in der ersten und letzten Woche der Sommerferien ein Betreuungsangebot für Mädchen und Jungen zwischen 6 und 14 Jahren. Da dreht sich alles rund um Fußball. NRZ-Abonnenten können dabei sparen.
Mehr Flüge ab Düsseldorf - Duisburg will mehr Infos
Fluglärm
Der Flughafen Düsseldorf will mehr Starts erlauben. Ein Großenbaumer befürchtet stärkere Belastungen für den Stadtsüden - und hatte die Stadt Duisburg aufgefordert, sich bereits im Vorfeld offiziell gegen die Pläne zu stellen. Umwelt- und Verkehrsausschuss wollen jedoch erst mehr Informationen.
Spekulationen über Abbau der Bänke am Oberhausener Altmarkt
Angstraum
Eine Anwohnerin will erfahren haben, dass die Bänke am Altmarkt nicht wieder aufgestellt werden. Damit solle verhindert werden, dass sich dort wieder Trinker versammeln. Stadtsprecher Uwe Spee widerspricht. Die Bänke würden nur erneuert.
Drogen am Steuer - Duisburger Politiker muss Geldbuße zahlen
Prozess
Zu schnell war der Duisburger Politiker Rolf Karling im August 2012 durch eine 30er Zone gefahren. Ein Test ergab zudem, dass er Kokain genommen hatte. Nun wurde Karling - durch die Ketchup-Attacke auf OB Sauerland bekannt geworden - zu einer Geldstrafe verurteilt.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Das Thyssen-Werk in den 50ern
Bildgalerie
Foto-Ausstellung
Finale bei den Tanztagen
Bildgalerie
Tanzen
Gewerbemesse Rees
Bildgalerie
Wirtschaft
Top Artikel aus der Rubrik
Weitere Nachrichten aus dem Ressort
Ein guter Radschlag
Radstrecke Straelen-Arcen
Ein etwas anderer Spaziergang
Ausflugs-Tipps am...
Schlafen am Niederrhein
Übernachten am...
Kulturlinie 1
Kultur in Duisburg
Willkommen im Paradies
Willkommen im Paradies