Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Wortlaut

FDP-Kreisvorsitzender findet Streik asozial

21.03.2012 | 18:50 Uhr
FDP-Kreisvorsitzender findet Streik asozial
Archivfoto: Volker Herold

Am Niederrhein.   Mit scharfen Worten hat der FDP-Vorsitzende im Kreis Wesel, Michael Terwiesche, die aktuellen Warnstreiks im öffentlichen Dienst kritisiert. Verdi schade den Bürgern. Das Vorgehen der Gewerkschaften sei asozial. Er forderte stattdessen weitere Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen.

Mit scharfen Worten hat der FDP-Vorsitzende im Kreis Wesel, Michael Terwiesche die aktuellen Warnstreiks im öffentlichen Dienst kritisiert:  „Der Streik im öffentlichen Dienst richtet sich nicht gegen die kommunalen Arbeitgeber. Er trifft die Bürger, die auf einen funktionierenden ÖPNV oder Kindertagesstätten angewiesen sind . Verdi schadet den Bürgern, die die Forderungen von Verdi nicht erfüllen und den Arbeitsausstand nicht abwenden können. Dieses Vorgehen ist schlichtweg asozial“, kritisierte er die Streiktaktik von Verdi.

„Wie soll sich eine Mutter, die ihr Kind in einer Kindertagesstätte unterbringen muss, gegen die Tarifforderungen von Verdi zur Wehr setzen?“, fragte Terwiesche. Deshalb fordert er eine weitere Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen. „Private Verkehrsbetriebe beteiligen sich nicht an Streiks. Daher ist es sinnvoll, weitere Dienstleistungen zu privatisieren.“

Kommentare
22.03.2012
11:40
FDP-Kreisvorsitzender findet Streik asozial
von rentnergangxxl1 | #37

was sind das nur für leute in dieser fdp wie können 2 prozent der leute diese partei wählen sind die verrükt bin 80 jahre und auch früher war bei...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Tolle Stimmung beim Folk-Festival
Bildgalerie
Folk-Festival
Pfingstturnier des SV Rees
Bildgalerie
Fußball
Zwergotter im Klever Tiergarten
Bildgalerie
Tier-Babys
article
6483995
FDP-Kreisvorsitzender findet Streik asozial
FDP-Kreisvorsitzender findet Streik asozial
$description$
http://www.derwesten.de/region/niederrhein/fdp-kreisvorsitzender-findet-streik-asozial-id6483995.html
2012-03-21 18:50
Niederrhein