Absolute Höhepunkte

Die Landmarke Tiger and Turtle in der untergehenden Sonne.
Die Landmarke Tiger and Turtle in der untergehenden Sonne.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Wir schicken Sie heute ‘mal nach oben. Sieben Höhepunkte am Niederrhein - da lohnt es sich, ins Schnaufen zu kommen...

Am Niederrhein..  Die Region ist längst nicht nur flach. Der Niederrhein hat Höhepunkte – und zwar jede Menge. Wir schicken Sie, liebe Leser, an diesem Wochenende rauf auf die schönen Aussichtsplätze hier bei uns, auf Halden, Schloss- und Burgturme und auf den Ofen, den Hochofen.

Und von dort oben können Sie dann mal so richtig herabschauen, auf alles und auf alle. Hier sind unsere sechs Höhepunkte mit bestem Überblick:


Nordturm Schloss Moyland: In Bedburg-Hau, am Schloss 4, liegt das Museum Schloss Moyland, dass sowohl für berühmte Kunst in den Schlossräumen steht, als auch für seinen schönen Garten. Vom Nordturm des Schlosses aus, der erst seit 2007 wieder eine Haube obenauf besitzt, können die Besucher aber auch einen schönen Blick rundherum genießen.

Der Hochofen im Landschaftspark Duisburg-Nord in Meiderich, Emscherstraße 71, auf dem ehemaligen Hüttengelände der Thyssen AG, wo bis 1985 Roheisen geschmolzen wurde, ist begehbar – und zwar kostenfrei, außer man ist im Rahmen einer der beliebten Führungen für Erwachsene und Kinder unterwegs. Von ganz oben bietet sich eine grandiose Aussicht über die Stadt, weite Teile des Ruhrgebietes, des Niederrheins und des Rheinlands.

Die Schwanenburg, Schlossberg 1, in der Klever Oberstadt wurde 1020 erstmals in den Klosterrather Annalen erwähnt. Der Schwanenturm soll bereits 300 Jahre vor Gottes Geburt an dieser Stelle gestanden haben, heißt es in einer Inschrift über dem Eingang des Schwanenturms, die Herzog Adolf anbringen ließ. Von oben hat man eine tolle Aussicht über die Region.

Das Geleucht, die überdimensionale Grubenlampe auf der Halde Rheinpreußen in Moers, Gutenbergstraße, ist ein Kunstwerk von Otto Piene. Es ist das mit 30 Metern Höhe größte Montankunstwerk, das auf der 103 Meter über NN gelegenen Halde weithin sichtbar ist. Von der Aussichtsplattform blick man in die niederrheinische Landschaft.

Von der Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn aus, die man über die Geldernsche Straße erreicht, und die auf 102 Metern Höhe liegt, hat man einen tollen Ausblick auf die Region und kann bei gutem Wind und Wetter die Gleitschirmflieger beobachten, die von hier starten. Oben auf der ehemalige Berghalde des früheren Bergwerks Niederberg kann man die Landmarken „Hallenhaus“ und „Himmelstreppe“, die 359 Stufen nach oben führt, bewundern.

Tiger & Turtle – Magic Mountain, heißt die kunstvolle, begehbaren Großskulptur, die nachts toll beleuchtet ist und auf der Heinrich Hildebrand Höhe im Angerpark in Duisburg-Wanheim-Angerhausen liegt. Die achterbahnförmige Landmarke stammt von den Künstlern Heike Mutter und Ulrich Genth. Von 85 Metern über NN bietet sich eine tolle Aussicht, obwohl das begehbare Kunstwerk schon eine Attraktion an sich ist.