Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Brauchtum

Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld

31.08.2012 | 17:03 Uhr
Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld
BSV-Präsident Georg Schneider (re.) begrüßt das jüngste Mitglied im Voerder Schützenverein "Alter Emmelsumer 1868“.Foto: Privat

Voerde.  Viele Schützenvereine klagen über Nachwuchsmangel. Der Verein „Alter Emmelsumer 1868“ in Voerde-Friedrichsfeld widmet sich jetzt buchstäblich dem Nachwuchs. Er will Neu-Mitglieder mit Prämien für Babies locken.

Neue Wege bei der Mitgliederwerbung beschreitet seit diesem Jahr der Voerder Schützenverein BSV Friedrichsfeld „Alter Emmelsumer 1868 “. Für die Nachwuchsförderung stellt der Verein ein „Kinderschützengeld“ zur Verfügung, das vom Präsidenten Georg Schneider gesponsert wird.

Jedes neu geborene und im Verein angemeldete Kind, dessen Eltern ebenfalls seit mindestens drei Jahren aktive Mitglieder beim BSV Friedrichsfeld sind, erhält ab dem Monat der Anmeldung im Verein monatlich 50 Euro Willkommensgeld für zwölf Monate. Und schon hat sich ein erster Erfolg eingestellt: Das erste „Kinderschützengeld“ erhalten Christian und Nadine Haltenhof, die glücklichen Eltern von Finn Haltenhof, der am 7. August um 9.46 Uhr geboren und seit dem 7. August, 12.01 Uhr Mitglied im Schützenverein ist.

Anlässlich des diesjährigen Schützenfestes begrüßten die Mitglieder des BSV ihren neuen Schützenbruder, der sich im aktuellen Schützenstrampler präsentierte. Danach überreichte der BSV-Präsident Georg Schneider die erste Kinderschützengeldzahlung und einen großen Blumenstrauß an die stolzen Eltern.

Nun hofft der BSV Friedrichsfeld „Alter Emmelsumer 1868“ auf viele „Nachahmer“.


Kommentare
02.09.2012
14:55
Bahnhofsmaedchen | #3
von ChantalGross | #4

Welche Probleme haben Sie denn mit einem Schützenverein der Prämien an seine Mitglieder zahlt. So lange da Privatleute zahlen, und nicht der Steuerzahler kann das doch jedem egal sein. Herr Schneider kann mit seinem Geld machen was er möchte.

In Deutschland muss man sich auch immer um den kleinsten Pups aufregen. Auch wenn man selbst überhaupt nicht betroffen ist.

Zitat"..stellt der Verein ein „Kinderschützengeld“ zur Verfügung, das vom Präsidenten Georg Schneider gesponsert wird."

1 Antwort
au weia...
von Bahnhofsmaedchen | #4-1

dein trauriger Beitrag ist jetzt zwei Stunden her - hast du dich wieder abgeregt?

02.09.2012
10:47
Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld
von Bahnhofsmaedchen | #3

Manche Vereine haben Probleme, manche Vereine SIND das Problem...

01.09.2012
21:46
Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld
von klaig | #2

Brauchtum schön und gut, aber hat dieser oder andere Schützenverein es denn wirklich nötig solchen Verlockungen wie Kindergeld entgegen zu nehmen, um zu überleben? Hier geht es doch eigentlich nur um Profelierung lokaler Politiker, die mal wieder mit ihrem Bildnis in der Zeitung stehen wollen und sich so in das Gedächnis der Bürger einbringen wollen, was sie doch für tolle Typen sind. Sollen sie doch machen.. Obwohl ich das nicht gut finde, Besser wäre jedoch eine anonyme Spende an z.B. die Welthungerhilfe. Davor würde ich den Hut ziehen, selbst wenn dieser Spender sich namentlich dazu bekennt. Schützenverein ist doch "out" hoch 3.

1 Antwort
Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld
von ChantalGross | #2-1

Ich bin in keinem Schützenverein und würde niemals einem beitreten, trotzdem stören mich Menschen die Geld spenden nicht

Und das eine Spende an die Welthungerhilfe besser ist verstehe ich nicht, jeder Spender sollte da sein Geld hin spenden wohin es am besten ist.

Ich finde ein Spender der Menschen in Deutschland unterstützt tausend mal besser als die notorischen Nörgler die gar nichts spenden.

Aber in Deutschland kann man machen was man will, es gibt immer "Kritiker".

"Unter einer Spende versteht man eine FREIWILlIGE und unentgeltliche Leistung in Form einer Geld-, Sach-, Leistungs- oder Zeitspende" Quelle Wikipedia

01.09.2012
14:40
Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld
von Gothaur | #1

Bei den Aufnahmekriterien werden die Zuwachszahlen dennoch überschaubar bleiben, und vor allen auch durch den Verein selber finanzierbar.
Also, rundum, eine gute Idee, und
Viel Glück.
Gruß

1 Antwort
Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld
von ChantalGross | #1-1

Genau so ist es. Eine gute Idee.

Aus dem Ressort
Schluss mit Einfalt - Forscher züchten alte Hühnerrassen
Hühner
Damit nicht jedes Ei dem anderen gleicht, widmet sich der Wissenschaftliche Geflügelhof in Rommerskirchen-Sinsteden der Vielfalt der Hühnerrassen. Notfalls wird dazu auch Sperma gewonnen. Vom Hahn, versteht sich.
79-Jähriger in Iserlohn schmiedet sich eine eigene Kapelle
Kapelle
Im Grüner Tal bei Iserlohn hat sich der russisch-stämmige Eduard Balbach seine eigene Welt geschaffen. Der heute 79-Jährige hat sich in den vergangenen Jahren eine eigene Kapelle - geschmiedet. Sie ist mittlerweile Ort für Hochzeiten und Taufen.
Wie die Kripo Hagen Jahre nach der Tat nach Mördern sucht
Kriminalität
Die Kripo im Polizeipräsidium Hagen verliert ungeklärte Morde nicht aus den Augen: Alle Verbrechen, die nach dem 1. November 1970 verübt worden sind, haben die Polizisten auf dem Radar. Der DNA-Abgleich gilt bei den Ermittlern als die Wunderwaffe im Einsatz gegen das Verbrechen.
Busfahrer lässt 78-jährigen Behinderten in Menden stehen
Nahverkehr
Ein Busfahrer in Menden hat einen 78-jährigen Schwerbehinderten stehenlassen. Wolfgang Erdtmann hatte keinen Frei-Beförderungsschein, weil ihm dieser gestohlen worden war. Der Fahrer akzeptierte die Verlustanzeige der Polizei nicht als Ersatz. Formal betrachtet hat der Fahrer wohl richtig gehandelt.
Eltern sollten Mediensucht ihrer Kinder ernst nehmen
Mediensucht
Nächtelanges Zocken und kaum soziale Kontakte: Der Mülheimer Suchtexperte Hans-Jürgen Haak von der Ginko-Stiftung mahnt Eltern, die Mediensucht ihrer Sprösslinge ernst zu nehmen. "Viele Eltern haben immer noch keine Ahnung, wie Computer-Spiele funktionieren", sagt Haak im WAZ-Interview.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Umweltschützer Dieter Mennekes
Bildgalerie
Unternehmer
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning