Nachwuchsmangel - Schützen in Voerde locken mit Kindergeld

BSV-Präsident Georg Schneider (re.) begrüßt das jüngste Mitglied im Voerder Schützenverein "Alter Emmelsumer 1868“.
BSV-Präsident Georg Schneider (re.) begrüßt das jüngste Mitglied im Voerder Schützenverein "Alter Emmelsumer 1868“.
Foto: Privat
Was wir bereits wissen
Viele Schützenvereine klagen über Nachwuchsmangel. Der Verein „Alter Emmelsumer 1868“ in Voerde-Friedrichsfeld widmet sich jetzt buchstäblich dem Nachwuchs. Er will Neu-Mitglieder mit Prämien für Babies locken.

Voerde.. Neue Wege bei der Mitgliederwerbung beschreitet seit diesem Jahr der Voerder Schützenverein BSV Friedrichsfeld „Alter Emmelsumer 1868 “. Für die Nachwuchsförderung stellt der Verein ein „Kinderschützengeld“ zur Verfügung, das vom Präsidenten Georg Schneider gesponsert wird.

Jedes neu geborene und im Verein angemeldete Kind, dessen Eltern ebenfalls seit mindestens drei Jahren aktive Mitglieder beim BSV Friedrichsfeld sind, erhält ab dem Monat der Anmeldung im Verein monatlich 50 Euro Willkommensgeld für zwölf Monate. Und schon hat sich ein erster Erfolg eingestellt: Das erste „Kinderschützengeld“ erhalten Christian und Nadine Haltenhof, die glücklichen Eltern von Finn Haltenhof, der am 7. August um 9.46 Uhr geboren und seit dem 7. August, 12.01 Uhr Mitglied im Schützenverein ist.

Anlässlich des diesjährigen Schützenfestes begrüßten die Mitglieder des BSV ihren neuen Schützenbruder, der sich im aktuellen Schützenstrampler präsentierte. Danach überreichte der BSV-Präsident Georg Schneider die erste Kinderschützengeldzahlung und einen großen Blumenstrauß an die stolzen Eltern.

Nun hofft der BSV Friedrichsfeld „Alter Emmelsumer 1868“ auf viele „Nachahmer“.