Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Kriminalität

Nachbar schlägt mit Hammer auf Rentnerin ein

25.12.2012 | 15:56 Uhr
Nachbar schlägt mit Hammer auf Rentnerin ein
Ein 74 Jahre alter Mann soll in Krefeld versucht haben, eine 82 Jahre alte Frau mit einem Hammer zu erschlagen, um ihr Geld zu rauben.

Krefeld.  Ein Rentner in Krefeld hat am Heiligen Abend seine 82-jährige Nachbarin mit einem Hammer traktiert und schwer verletzt. Rettungskräfte fanden die Frau blutüberströmt mit Kopfverletzungen vor und brachten sie in ein Krankenhaus. Mögliches Motiv: Habgier.

Blutige Tat an Heiligabend: Eine 82 Jahre alte Rentnerin aus Krefeld ist am Montagabend beinahe mit einem Hammer getötet worden. Ein Nachbar soll die Frau mehrmals auf den Kopf und ins Gesicht geschlagen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Der 74-Jährige sitzt wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft und bestreitet die Tat. Als Motiv komme Habgier in Betracht: Er soll versucht haben, aus der Wohnung der Frau eine Geldkassette zu entwenden.

Nachbarn hatten Hilferufe gehört und die Rettungskräfte alarmiert. Noch vor deren Eintreffen konnte ein mit Blut befleckter Mann fliehen. Die Frau lag in ihrer Wohnung mit schweren Kopfverletzungen. Noch bevor sie ins Krankenhaus gebracht wurde, konnte sie Angaben zum Täter machen. Der leicht alkoholisierte Mann wurde daraufhin festgenommen. Das Opfer und der mutmaßliche Angreifer kannten sich. Zusammen mit persönlichen Gegenständen der Frau wurde die mögliche Tatwaffe in einer Stofftasche in einer Mülltonne gefunden. (dapd/dpa/afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Reihe von Brandanschlägen ängstigt Mieter in Bottrop
Brandstiftung
Seit September gab es bereits fünf Brandanschläge auf ein Mehrfamilienhaus an der Hans-Böckler-Straße in Bottrop. Die Bewohner leben seitdem in Angst, haben allerdings eine Bewohnerin des Hauses im Verdacht. Gleichzeitig werfen sie der Polizei vor, den Fall nicht Ernst zu nehmen.
Mülltonnen sollen in Witten bis Samstag endlich geleert sein
Entsorgung
Der Wittener Stadtteil Stockum ist immer noch von stehen gebliebenen Mülltonnen betroffen. Die Lage bleibt wegen des hohen Krankenstandes im Betriebsamt noch immer angespannt. Am Donnerstag habe man unter anderem Randbereiche in Witten-Rüdinghausen „nachgefahren“, in Heven sei man inzwischen fertig.
Hunderte Apple-Fans stehen für iPhone 6 Schlange
iPhone
Kult um ein Telefon: Bevor am Freitagmorgen um 8 Uhr offiziell der Verkauf des neuen iPhone 6 begonnen hat, haben Apple-Fans seit Stunden, sogar Tagen Schlange gestanden. Im Apple-Store wurden die ersten Kunden am Morgen mit Applaus der Mitarbeiter empfangen. Ein Ortsbesuch im Centro.
Regennacht sorgt für überflutete Autobahnen im Ruhrgebiet
Unwetter
Vor allem im östlichen Ruhrgebiet gab es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag heftige Regenfälle. Nahe dem Kamener Kreuz musste die Polizei vorübergehend sogar Fahrstreifen sperren. Auch andernorts wurden Unterführungen und Straßen überflutet. Meteorologen erwarten am Freitag erneut Unwetter.
Loveparade-Prozess wird große Aufgabe für Duisburger Gericht
Loveparade
7000 Seiten Ermittlungsakte, 800 Aktenordner Beweismittel und 900 Stunden Video-Material. Das ist das Fakten-Material, das dem Landgericht Duisburg vor dem Loveparade-Prozess zur Verfügung steht. Der neue Landgerichtspräsident Ulf-Thomas Bender spricht über die große Herausforderung.
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos