Nach Kirchplatzsanierung menschliche Knochen entdeckt

Bei der Erneuerung eines Kirchplatzes rund um einen alten Friedhof sind die Gebeine von Verstorbenen in den Bauschutt gelangt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fand ein Spaziergänger in Spelle im Emsland bereits am 30. September in einem Bauschutthaufen einen menschlichen Knochen und gab ihn bei der Polizei ab.

Spelle.. Bei einer anschließenden Suche entdeckten die Beamten zahlreiche weitere menschliche knöcherne Überreste. Ermittlungen ergaben, dass der Schutt aus dem nordrhein-westfälischen Ochtrup (Kreis Steinfurt) stammt. Vor Ort sei es offenbar nicht gelungen, die alten Knochen komplett vom Bauschutt zu trennen. Ein Gerichtsmediziner aus Oldenburg bestätigte nach Angaben der Polizei, dass die gefundenen Gebeine deutlich über hundert Jahre alt sind. Weitere polizeiliche Ermittlungen sind aber nicht erforderlich.