Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Großbrand

Millionenschaden bei Brand in Kompostieranlage in Ratingen

14.11.2012 | 07:47 Uhr
Millionenschaden bei Brand in Kompostieranlage in Ratingen
Bei einem Großbrand in Ratingen ist eine große Rauchwolke entstanden die nach Duisburg zog. Foto: Polizei Ratingen

Ratingen.  Bei einem Großbrand in einer Kompostieranlage in Ratingen ist eine große Rauchwolke entstanden. Diese war nach Duisburg gezogen, löste sich aber wieder auf. Die Löscharbeiten hielten am frühen Morgen immer noch an. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, es entstand ein Schaden in Millionenhöhe.

In Ratingen ist ein Feuer in einer Kompostieranlage ausgebrochen. Der Großbrand entstand am Dienstagabend aus noch ungeklärter Ursache. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Flammen schon auf mehrere Hallen und das Dach übergegriffen. Insgesamt waren rund 90 Feuerwehrbeamte im Einsatz. Durch das Verbrennen des Kompostes entstand eine große Rauchwolke, die zeitweise Richtung Duisburg gezogen war. Diese löste sich aber am frühen Morgen bereits wieder auf.

Die Löscharbeiten halten derzeit noch an. Es entstand ein Schaden von mehreren Millionen Euro. Verletzt wurde niemand.



Kommentare
14.11.2012
08:21
Millionenschaden bei Brand in Kompostieranlage in Ratingen
von Schmachtendorfer82 | #1

immerhin war es diesmal kein Dünger ;-)
schon komisch, das immer nur verbrannte Luft nach Duisburg will...

Aus dem Ressort
Erneut zehn Einbrüche an nur einem Tag in Duisburg
Einbrecher
Schon wieder meldet die Duisburger Polizei zahlreiche Einbrüche an nur einem Tag. Demnach haben Langfinger von Mittwoch auf Donnerstag zehnmal versucht, in fremde Wohnungen einzusteigen. In fünf Fällen scheiterten sie, in den anderen fünf stahlen sie Geld und Laptops. Wie Sie sich schützen können.
Xantener Bürger hat Angst vor einer Rattenplage
Plage
Am Dombogen, am Plaza del Mar und an der alten Gärtnerei machen sich offenbar Ratten breit. Schädlingsbekämpfer von der Stadt sind im Einsatz - alle Rattenfallen im Baumarkt ausverkauft. Ein Anwohner berichtet von seiner Angst vor einer Plage und fordert die Stadt auf, mehr gegen die Nager zu tun.
Menden will Flüchtlinge langfristig als Bürger integrieren
Zuwanderung
Auf der Suche nach neuen Mitbürgern will die Stadtverwaltung Menden auch verstärkt auf Flüchtlinge zugehen. Die Asylbewerber sollen ein neues Zuhause finden, Arbeit bekommen und so zum Steuerzahler werden. Von einer vollwertigen Integration der Zuwanderer könne die Stadt langfristig profitieren.
Chaos-Party im Elternhaus - Mutter bringt Sohn vor Gericht
Prozessauftakt
Ein 24-Jähriger hat im Haus seiner Eltern trotz ausdrücklichen Verbots eine Party veranstaltet. Deshalb stand er am Donnerstag vor dem Amtsgericht Düsseldorf. Das Treffen mit Freunden endete im Chaos - und die Mutter zeigte den Sohn an. Vor Gericht war die Sache schnell erledigt.
Großrazzia bei Rocker-Club Freeway Rider’s im Ruhrgebiet
Ermittlungen
Mit einer großangelegten Razzia hat die Polizei am Donnerstag zu einem weiteren Schlag gegen Rockerclubs in NRW ausgeholt. In mehreren Städten des Ruhrgebiets durchsuchten Spezialeinsatzkräfte in den frühen Morgenstunden zahlreiche Wohnungen von Mitgliedern des Rockerclubs Freeway Rider´s MC.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos