Millionenraub im Phantasialand – Diebe kannten sich gut aus

Kurz vor Schließung des Parks griffen die Täter sich die gefüllten Kassen.
Kurz vor Schließung des Parks griffen die Täter sich die gefüllten Kassen.
Foto: dpa/Archivbild
Was wir bereits wissen
Bei einem Einbruch im Phantasialand haben Diebe womöglich bis zu einer Million Euro gestohlen. Laut Medienberichten kannten sie sich dort gut aus.

Brühl.. EInbruch im Phantasialand: Unbekannte sind am späten Samstagabend ins Kassenhaus des Freizeitparks eingestiegen. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung ließen sie knapp eine Million Euro mitgehen. Die Polizei wollte diese Schadenssummer aber bisher nicht bestätigen. Ein Sprecher des Parks in Brühl bei Köln widersprach jedoch.

Diebe nutzten Gelegenheit bei einer Sonderveranstaltung

Offenbar nutzten die Diebe eine Gelegenheit, besonders viel Beute zu machen. Der Park war am Samstag für die Sonderveranstaltung "Fantasypride" bis tief in die Nacht statt sonst nur bis 18 Uhr geöffnet – die Kasse dürfte daher voller gewesen sein. Kurz vor Schließung schlugen sie dann zu.

Defekt Die Einbrecher müssen sich bestens ausgekannt haben: Laut Bild verschafften sie sich über ein Nebengebäude und eine Werkstatt Zugang zu einem angrenzenden Raum. Dort sollen sie ein Loch in die Wand gestemmt haben, um die alarmgesicherte Tür zu umgehen. Sie wussten offenbar auch, wo der Schlüssel für den Tresor lag. Der Raub wurde erst am Morgen bemerkt.

Sollten sich diese Gerüchte bestätigen, dann müssen die Diebe Helfer im Phantasialand gehabt oder selbst dort gearbeitet haben. Die Polizei äußert sich bislang nicht.