Meteorologen warnen vor gefrierender Nässe in der Nacht

Schnee und Eis bremsen derzeit den Verkehr auf den Autobahnen und Straße.
Schnee und Eis bremsen derzeit den Verkehr auf den Autobahnen und Straße.
Foto: Ralf Rottmann/Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Eine kräftige Schneefront ist am Freitag über NRW gezogen. Auch am Wochenende könnte es schneien. Zunächst droht aber eine Nacht mit Glatteis.

Essen.. Der Winter bleibt in NRW. Ein Tiefdruckgebiet sorgt auch am Wochenende für Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nachdem am Freitagmorgen mehrere Zentimeter Neuschnee vom Himmel fielen, warnen Meteorologen nun vor Glatteis. "In der Nacht auf Samstag rechnen wir mit gefrierender Nässe. Gleiches gilt für den Samstagabend und den Sonntagmorgen", sagt Roland Vögtlin von der Bochumer Meteogroup.

Mit Schnee sei, zumindest im Flachland, aber nicht zu rechnen: "Es können natürlich vereinzelte Flocken vom Himmel fallen, allerdings nicht annähernd so viel, wie am Freitag", sagt Vögtlin.

Ideales Rodelwetter im Sauerland

Bei Temperaturen von einem bis fünf Grad dürfte der Schnee ohnehin nicht lange liegen bleiben. Nur am Abend sinken die Temperaturen auf den Gefrierpunkt. Ganz anders im Sauerland.

Dort rechnen die Meteorologen mit beständigen Minusgraden und idealem Rodelwetter. Auch ein paar Zentimeter Neuschnee sind möglich. In der kommenden Woche sinken die Temperaturen sogar noch weiter, Dauerfrost herrscht aber nur in Höhenlagen ab 300 Metern. (we)