Mehrere Unfälle im Berufsverkehr legen A40 lahm

Stau auf der A40.
Stau auf der A40.
Foto: Archiv/Oliver Müller/Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Rund um Essen stockt der Verkehr auf der A40: Mehrere Unfälle im Berufsverkehr sorgen für lange Staus aus Richtung Dortmund und Duisburg.

Essen.. Der Tag startet für viele Pendler im Stau: Mitten im Berufsverkehr haben sich auf der A40 mehrere Unfälle ereignet, die auf der ohnehin schon überfüllten Autobahn (wie bei nassem Winterwetter üblich) mächtig durcheinander wirbelten.

Gegen 7.50 Uhr passierte ein Unfall kurz vor der Abfahrt Essen-Frillendorf Richtung Duisburg. Der Stau zog sich laut WDR zu Spitzenzeiten zehn Kilometer weit bis Bochum-Hamme. Der Zeitverlust wurde gegen 8.30 Uhr auf eine Stunde geschätzt. Laut Polizei war es zum Glück aber nur ein Auffahrunfall ohne Verletzte – allerdings auf der linken Fahrspur.

Ein zweiter Unfall sorgte laut WDR für Stau zwischen Gelsenkirchen-Süd und Bochum-Werne. Dort war nach einem Unfall der linke Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr stockte gegen 8.30 Uhr auf rund zehn Kilometern. Drei Autos waren 7.20 Uhr in eine Kollision verwickelt, zwei Personen wurden verletzt. Die linke Spur war eine Stunde lang gesperrt.

Vier weitere Blechschäden auf der A40 sorgten am Dienstagmorgen für Stau. Bei Essen-Holsterhausen Richtung Dortmund gab es einen Auffahrunfall mit Blechschaden auf der Überholspur. Bei Essen-Fronhausen Richtung Venlo stürzte ein Kradfahrer, bei Huttrop gab es noch einen Auffahrunfall. Auch auf Höhe Bochum-Dückerweg krachten zwei Wagen ineinander.