Das aktuelle Wetter NRW 18°C
A40-Sperrung

Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung

09.07.2012 | 06:54 Uhr
Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung

Essen.  Gleich zwei Bahn-Pannen haben am ersten vollen Arbeitstag der A40-Sperrung den Verkehr zusätzlich ausgebremst. Eine Stellwerksstörung in Essen West bremste am Montagmorgen Tausende Pendler aus. Und das war nicht das einzige Problem.

Am ersten Montag seit Sperrung der Autobahn 40 hat sich das Ausweichen auf die Bahn für viele Pendler als schlechte Alternative erwiesen. Ab 4.50 Uhr kam es auf den Strecken rund um Essen zu zahlreichen Verspätungen. Grund war nach Angaben der Deutschen Bahn eine Stellwerksstörung in Essen-West.

Sowohl Züge in Richtung Duisburg als auch in Richtung Bochum waren betroffen. Zugausfälle und Verspätungen von bis zu 60 Minuten bescherten vielen Reisenden einen stressigen Start in die neue Woche.

Zweiter Grund für Bahn-Probleme

Die Schlange zur Bahn-Information am Essener Hauptbahnhof gegen 6 Uhr morgens

Nach Angaben einer Bahn-Sprecherin war das Problem gegen 5.50 Uhr behoben. "Der Rückstau wird aber eine Weile dauern, bis er sich auflöst", sagte sie der WAZ Mediengruppe. Auch eine Stunde nach dem Ende der Panne gab es etwa am Essener Hauptbahnhof noch Verspätungen von bis zu 35 Minuten. Die Verzögerungen seien nach Angaben der Sprecherin aber im Laufe des Vormittags wieder eingeholt worden.

Parallel behinderte am Montagmorgen noch eine weitere Panne den Bahnverkehr im Ruhrgebiet. Auf der Strecke zwischen Essen-Dellwig und Oberhausen war ein Oberleitungsschaden Grund für die Verspätungen. Betroffen ist hier die S-Bahn-Linie 2 und offenbar auch der RE 3.

Züge Richtung Oberhausen wurden laut Bahn über das Güterzuggleis umgeleitet, in der Gegenrichtung mussten sie langsamer fahren als sonst. Es seien aber keine Züge ausgefallen oder Haltestellen nicht angefahren worden, betonte die Bahn-Sprecherin. "Pendler müssen nur ein bisschen mehr Geduld mitbringen." Die Bahn plant, die Störungen bis etwa 14 Uhr behoben zu haben. (kas/shu)


Kommentare
09.07.2012
11:14
Gründlich verscherzt
von CelticTiger | #8

Da haben es sich Bahn, bzw. VRR mit vielen potentiellen Neukunden gründlich verscherzt.
Klar, ein Stellwerkausfall kann immer passieren. Aber gerade in solchen Situationen würde sich ein intelligenter und kulanter Kundenservice bezahlt machen, sprich: Ein sinnvolles Informationsmanagement und umgehender Einrichtung eines Notverkehrs mit Ersatzomnibusse und Taxis, so wie es zu Bundesbahnzeiten üblich war.
Heute scheißt man sich bei DB bereits ein, wenn ein ICE für die Nahverkehrspendler freigegeben werden soll.
Mit der Geiz-ist-Geil-Mentalität einer auf maximalem Profit orientierten Bahn wird das natürlich alles nichts....

09.07.2012
10:17
Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von Westwind | #7

All das sind Auswirkungen und "Rache" von Mehdorns Wir-sparen-koste-es-was-es-wolle-Philosophie... Ausweichtrassen, fachkundiges Personal wurde abgebaut, Schön-Wetter-Fahrzeuge und -Signaltechnik angeschafft. DA kann´s nur noch klemmen. Und damit wird die Bahn AG so lange zu kämpfen haben, bis die schlafmützige Politik in Berlin und den Bundesländern die Weichen anders stellt, andere verkehrspolitische Schwerpunkte setzt und dementsprechend motivierte Führungskräfte ans Ruder stellt. Aber davon sind wir Lichtjahre entfernt...

1 Antwort
Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von Notschrei | #7-1

richtig, Mehdorn, diese unfähige NIete im Nadelstreifen hat die Bahn kaputt gespart. Gut dass der machtgeile Mensch weg ist, leider mit einer hohen Abfindung. Jetzt werkelt er ohne Erfolg bei Air Berlin. Ein Nachfolger wird schon gesucht. Erbärmlich diese überschätzte Manager-Kaste.

09.07.2012
10:07
Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von amki | #6

Bahn eben :-(

09.07.2012
09:44
Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von Gothaur | #5

Es war nichts anderes zu erwarten, und dabei kommt es überhaupt nicht auf die Art und Qualität der alltaglichen Pannen bei der Bahn an, sondern darauf, daß die Gewißheit, das sie passieren, sich IMMER WIEDER bestätigt.
Und dann zeigt sich wieder einmal, daß an entscheidenden Stellen das entsprechende Personal fehlt, wegrationalisiert wurde, um, so wie es noch vor 1 1/2 Jahrzehnten eigentlich usus war, unmittelbar vor Ort auf Störungen zu reagieren.
Wir werden auch noch erleben, daß die Bahn üherhaupt nicht dem zu erwartenden Anstieg an Fahrgästen zufriedenstellend begegnen kann.
"rafl" - Stau kann auch schöpferisch wertvoll sein. Man muß nur wissen, wie man ihm begegnet. Und tausendmal lieber den Stau allein im eigenen Wagen, als im schwitzend/stinkend Fahrgastkessel der Bahn. :Grins:
Gruß

09.07.2012
09:00
Gefühlte Bahn-Probleme
von rafl | #4

Jeden Tag gibt es tausende Kilometer Stau und "Stop and Go" auf Autobahnen, auf Landstraßen und in Städten! Hat irgend jemand einmal berechnet, wieviel Zeit dabei verloren geht? Es würde mich nicht wundern, wenn dies ein Vielfaches von dem ist, was durch Bahnverspätungen vernichtet wird.
Ich habe vor nicht allzu langer Zeit von einer Untersuchung gelesen, dass es der Hälfte der im-Stau-Steher gar nichts ausmacht. Da werden sie im Grunde komplett fremdbestimmt und haben keine Probleme damit. Aber wehe, ein Autofahrer muss ausnahmsweise einmal auf die Bbahn ausweichen und gerade dann läuft etwas nicht...

4 Antworten
Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von lespaul123 | #4-1

...ich fahre sehr selten mit der Bahn und es ist fast immer etwas was nicht passt. Vor drei Wochen musste ich nach Frankfurt auf eine Messe und hatte mich dazu hinreissen lassen ein Bahnticket zu kaufen weil ich keine Lust auf Stress auf der Autobahn hatte. Was passierte ? Der Regionalzug den ich ausgesucht hatte, hatte 50 !!! Minuten Verspätung und damit war mein Anschlußzug weg und mein Termin geplatzt ! Klasse, oder ? Wenn es wirklich die Ausnahme wäre, könnte man das akzeptieren. Ich habe leider die gegenteilige Erfahrung gemacht. Auf die Bahn ist kein Verlaß.

Gefühlte Bahn-Probleme
von hamicha | #4-2

Vollkommen richtig !
Ich nutze auch beide Verkehrsmittel und wundere mich immer über das Gezeter wenn die Bahn mal Verspätung hat. Nach dem Motto : ich habe bezahlt,dann hat die Bahn gefälligst auch pünktlich zu fahren. Wieviel Spritgeld diese allerdings im Stau durch den Auspuff blasen,daran scheint keiner zu denken.
Hauptsache man kann sagen : Boh,heute hab ich wieder 1 Std. im Stau gestanden,vom Streß ganz zu schweigen.
Staus / Verspätungen sind in beiden Fällen sehr ärgerlich,aber leider hinzunehmen.

Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von hasselklaus | #4-3

Das ist doch nur Wasser auf die Mühlen der Bahnhasser - komisch, wenn alles zur Zufriedenheit verläuft, nimmt man das als "normal" hin - aber wehe, es gibt Unregelmäßigkeiten ! Daran erinnert man sich ewig.

Meine Güte - Zugausfall bevor der Hahn kräht - das ist der Aufmacher !
Beweist aber eher, dass gewöhnlich bei der Bahn alles gut läuft, besser als man glaubt.
Nur - das steht nicht in der Zeitung.

Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von lespaul123 | #4-4

...ich gebe Ihnen allen in soweit Recht als das auch ich viel lieber mit der Bahn fahren würde. Die Umwelt und meine Nerven schonen wäre schon eine schöne Sache. Ich wohne und arbeite auf dem Land, leider ist das Angebot der Bahn hier nicht gegeben. Trotzdem kann ich sagen das meine eher wenigen Erfahrungen mit der Bahn negativer Art sind. Als weiteres Beispiel möchte ich kurz sagen das ich letztes Jahr zwei Wochen in London war und die Bahn als Reisemittel gewählt hatte. Die Hinfahrt war perfekt, ebenso wie der tägliche Verkehr mit den Bahnen in London sowie die Rückfahrt bis Brüssel. Dann mußte ich wieder die DB nehmen. Das ging auch bis kurz vor Köln scheinbar problemlos, jedoch war offensichtlich eine Verspätung herausgefahren worden die zuerst gar nicht mitgeteilt wurde. Erst kurz vor dem Einfahren wurden die Fahrgäste informiert und es wurde versichert das alle Anschlußzüge warten würden. Ich mußte dann noch den Bahnsteig wechseln und jetzt raten Sie mal. Ja, genau, weg war er

09.07.2012
08:41
Technische probleme sind eine Sache
von Kringel | #3

die Informationspolitik der bahn eine ganz andere.
Beinahe Gleichzeitig fahren der RE1 nach Aachen und ein ICE am gegenüberleigenden bahnsteig ein. Während die ICE Fahrer darüber informiert wurden, dass der Zug bis Düsseldorf durchfährt ohne zu halten, wird die den RE fahrern verschwiegen. Erst 10min nach verlassen des Bahnhofes, werden die Fahrgäste darüber informeirt. Wer also nach Bochum wollte, saß nun bis Düsseldorf im Zug fest.
So zumindest wäre es gewesen, wenn die Störung angehalten hätte.

1 Antwort
Als täglicher Bahnnutzer
von bigkahuna | #3-1

bin ich extrem abgenervt von inkompetentem und ignorantem Bahnpersonal. Natürlich kann immer etwas passieren, der Umgang damit und die Informationsweitergabe sind etwas anderes.
Jedem Dienstleister hätte ich bei diesem dilletantischen krisenmanagement schon längst gekündigt!

09.07.2012
08:20
Mehrere Bahn-Pannen parallel zur A40-Sperrung
von tom009 | #2

#eidaisserjawieder#1

warum machen sie kein bahnunternehmen unf und zeigen uns das sie es besser können???

aber maulen ist ja immer viel einfacher

1 Antwort
tom009 | #2
von eidaisserjawieder | #2-1

wer im glashaus sitzt soll keine steine schmeissen

09.07.2012
07:04
Gleich zwei Bahn-Pannen haben am ersten vollen Arbeitstag der A40-Sperrung den Verkehr zusätzlich ausgebremst
von eidaisserjawieder | #1


das ist doch nichts neues
es ist so wie immer
nur jetzt sind sie gleich unangenehm aufgefallen
weil jetzt ein personenkreis auftaucht
;o)
der sich auf die zuverlaessik- und puenktlichkeit der bahn verlaesst
;o)

Aus dem Ressort
S-Bahnen in NRW fahren bald wieder mit Außenwerbung
Bahn
Jahrelang gab es an den S-Bahnen in Deutschland keine Außenwerbung. Das dürfte sich schon bald ändern: Die Bahn hat ihre Zurückhaltung aufgegeben und das Unternehmen Ströer mit der Vermarktung beauftragt. Fast alle S-Bahnen in NRW sind jetzt für Werbung zu haben.
Säugling totgeschlagen – Vater droht jetzt lebenslange Haft
Prozess
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes droht einem Vater, der sein 18 Tage altes Baby totgeschlagen haben soll, lebenslange Haft. Bislang sitzt der Mann nur wegen Totschlags in U-Haft. In einem ähnlichen Fall bestätigte der BGH jetzt die Verurteilung wegen Mordes mit der Folge lebenslanger Haft.
Antisemitismus - Viele Juden in NRW fühlen sich bedroht
Juden
Nach einer anti-israelischen Demonstration in Essen wurde in Herne das Shoa-Mahnmal beschädigt. Auch an der Duisburger Synagoge hat die Polizei ihre Präsenz verstärkt. Am Donnerstagabend hatten jüdische Organisationen in Düsseldorf zu einer Solidaritätskundgebung mit Israel aufgerufen.
Landwirt Belke stinkt der Hundekot auf seinen Wiesen
Hundekot
Landwirt Stefan Belke hat die Nase gestrichen voll. Entlang seiner Wiesen an der Kiefernhütte im Sauerland hat er jetzt an den Stellen, an denen ein Hundehaufen liegt, einen weißen Pinn ins Gras gesteckt. Zu Demonstrationszwecken nur auf wenigen Metern gemacht, aber das Bild ist vielsagend.
Hartz-IV-Empfänger spendete an Essener Kita „Frechdachse“
Spende
Roland Sollner (50) aus Dellwig ist arbeitslos und lebt von Hartz IV. Trotzdem hat er sein Sparschwein für die Kita „Frechdachse“ geschlachtet. Seine Spende: 9,94 Euro. Zum Dank schenkten ihm die Kinder selbstgemalte Bilder.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Fotos und Videos
Gedenken an die Opfer der Loveparade
Bildgalerie
Loveparade
Nacht der tausend Lichter
Bildgalerie
Loveparade
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest