Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Polizei

Mann in Freibad brutal zusammengeschlagen

16.08.2012 | 09:17 Uhr
Mann in Freibad brutal zusammengeschlagen
Foto: Holger Schmälzger

Beckum.  Vor den Augen zahlreicher Badegäste ist am Mittwoch ein Mann im Freibad in Beckum brutal zusammengeschlagen worden. Scheinbar unvermittelt sprangen vier Männer auf, verfolgten den 28-Jährigen, und traten und schlugen auf ihn ein. Danach flüchteten die Täter. Die Polizei bittet um Hinweise.

In einem Freibad in Beckum im Kreis Warendorf ist ein Mann vor den Augen zahlreicher Badegäste brutal zusammengeschlagen worden. Wie die Polizei mitteilt, kam es am Mittwoch um kurz vor 17 Uhr zu der Attacke, als der 28-Jährige an dem Liegeplatz von vier Männern vorbeiging.

Sie lagen im Bereich einer Beachvolleyball-Anlage, sprangen auf und verfolgten den Mann bis zu einer nahe gelegenen Grillhütte, so die Polizei weiter. Dort schlugen sie gemeinschaftlich auf ihn ein. Daraufhin schritten einige Badegäste ein und konnten die Personen voneinander trennen.

Polizei fahndet nach vier flüchtigen Tätern

Doch damit nicht genug: Kurze Zeit später prügelten und traten die Männer erneut auf den 28-Jährigen ein. Danach floh die Schlägergruppe zu Fuß aus dem Freibad. Die Polizei fahndet nach ihr. Der 28-Jährige kam mit Verletzungen in eine Klinik.

Hier die Täterbeschreibung: Vier Männer in Badeshorts, ca. 20-25 Jahre, schwarze kurze Haare, trainierte Oberkörper, vermutlich südländischer/arabischer Herkunft. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110. (dapd/we)



Aus dem Ressort
Bürger klagen über Sexdienst in Wohnhaus in Duisburg-Marxloh
Protest
„Unerträglich“ finden Anwohner der Marxloher Dahlstraße, dass in einem Wohnhaus Sexdienste angeboten werden sollen. Ordnungsamt und Bauaufsicht waren vor Ort, konnten keinen eindeutigen Beweis finden, ermitteln aber weiter. Einige Bürger haben inzwischen Protesttransparente am Haus aufgehängt.
Auto rast in Taxi - Zwei Tote und drei Verletzte in Werne
Unfälle
Drama im Münsterland: Ein 20-jähriger Autofahrer geriet mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und fuhr offenbar fast ungebremst frontal in ein Taxi. Er und eine junge Beifahrerin starben am Unfallort.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Polizei mit Großaufgebot bei MSV-Risikopartien im Einsatz
MSV Duisburg
Bei den brisanten MSV-Heimpartien am Samstag gegen Dynamo Dresden und am Dienstag gegen den 1. FC Köln sind „mehrere hundert“ Ordnungshüter im Einsatz. Für die Begegnungen gilt eine hohe Sicherheitsstufe, da auch Problemfans kommen könnten und Randale befürchtet wird.
Oberhausener Polizei nimmt User mit auf "Facebook-Streife"
Polizei
Ausgerüstet mit Tablets und Handys ging die Oberhausener Polizei auf interaktive "Facebook-Streife" und ließ die Bürger an einer Schicht teilhaben. Dabei konnten die Beamten auch eine Menge Fragen von Usern beantworten. Die Polizei ist zufrieden mit der Aktion und möchte sie deshalb wiederholen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Flug über Frankreich 1
Bildgalerie
In 500 Metern Höhe...
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete