Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Region

Lüpertz: Habe als Professor versagt

24.03.2013 | 14:12 Uhr

Markus Lüpertz (71), Künstler, lässt kein gutes Haar an seiner eigenen Lehrtätigkeit als Professor. "Als Rektor war ich sicherlich großartig, als Professor habe ich versagt", sagte der 71-Jährige dem Rundfunksender "hr2-kultur" laut Vorabbericht vom Sonntag. Der große Fehler seiner Generation sei gewesen, die Freiheit über alles andere zu stellen.

Frankfurt am Main (dapd). Markus Lüpertz (71), Künstler, lässt kein gutes Haar an seiner eigenen Lehrtätigkeit als Professor. "Als Rektor war ich sicherlich großartig, als Professor habe ich versagt", sagte der 71-Jährige dem Rundfunksender "hr2-kultur" laut Vorabbericht vom Sonntag. Der große Fehler seiner Generation sei gewesen, die Freiheit über alles andere zu stellen. "Wir haben erlaubt, dass es so etwas wie Mitbestimmung in der bildenden Kunst gibt. Das war mein größter Fehler", sagte der langjährige Rektor der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf weiter.

Lüpertz versäumte es demnach, "ein Dogma aufzustellen, an dem man sich reibt". Er habe es zwar immer wieder versucht, aber auch immer wieder selber unterlaufen, "indem ich dann auf das Individuum einging". Aber einem Zwanzigjährigen mit Individualität zu kommen, sei völliger Blödsinn. "Er gehört anständig unterdrückt, damit er sich befreien kann", sagte Lüpertz weiter. Der 71-Jährige ist einer der bekanntesten deutschen Künstler.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Blindgänger in Essen-Karnap
Bildgalerie
Bombenentschärfung
Haus in Brünen bei Feuer zerstört
Bildgalerie
Feuerwehreinsatz
Aus dem Ressort
Ekelklo-Wahlplakat der CDU sorgt in Essen für Debatten
Schultoiletten
Saubere Schultoiletten sind ein Thema im Essener Kommunalwahl geworden. Die Essener SPD wirbt mit dem Spruch „Saubere Schultoiletten sind kein Luxus!“ Die CDU hat ein durchaus provokantes Motiv für ihr Plakat gewählt – und erntet nicht nur Zustimmung.
16-Jähriger wollte Schülerin an S-Bahn-Haltestelle entführen
Kriminalität
Ein 16-Jähriger wollte nach eigenen Angaben am Sonntagnachmittag an einer S-Bahn-Haltestelle in Essen eine Schülerin (16) entführen. Dies erklärte er gegenüber der Polizei, die ihn nach der Tat festnahm. Der Jugendliche wurde dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.
"Bürgerliste" wirbt mit dunkelhäutigem Verbrecher um Stimmen
Wahlkampf
Peinliche Panne im Kommunalwahlkampf in Dortmund: Von Wahlplakaten der "Bürgerliste" zum Thema "innere Sicherheit" blickt ein grimmiger dunkler Verbrecher herab. Setzt die "Bürgerliste" Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende verneint. Schuld sei die Druckerei.
Klinik zahlt Eltern von verschwundenem Baby Schmerzensgeld
Marienhospital
Nach dem Verschwinden einer Babyleiche aus dem Marienhospital in Herne zahlt das Krankenhaus den Eltern Schmerzensgeld. Das gab die Klinik jetzt bekannt. Das Frühchen war im Januar kurz nach der Geburt gestorben. Als die Bestatter die Babyleiche abholen wollten, war das Bettchen leer.
Lkw mit zwei Containern kippt auf A42 in Duisburg-Beeck um
Lkw-Unfall
Hinter dem Kreuz Duisburg-Nord ist am Morgen ein Lkw auf der A42 umgekippt und behinderte den ohnehin schon durch eine Baustelle beeinträchtigten Verkehr in Richtung Kamp-Lintfort. Die Bergung dauerte bis zum Nachmittag. So lange war der rechte Fahrstreifen gesperrt.