Lass uns eine Studie stemmen!

Wir sind unsportlich. Wir – das sind die Revierstädte unter den 50 großen Städten in Deutschland. Hat eine Studie ergeben. Danach ist Duisburg die unsportlichste Stadt im Land, knapp gefolgt von Gelsenkirchen, Hagen, Wuppertal, Oberhausen, Mülheim, Dortmund auf den Plätzen sechs bis zehn, Essen ist immerhin noch 18. – vermutlich haben die vielen Trainerweitwürfe bei Rot-Weiss-Essen eine noch unsportlichere Bilanz verhindert.

Wie das kommt? Tja, das fragt man sich. Es hängt eben immer auch davon ab, wen man fragt. Und gefragt hat die Beratungsfirma für Fitnessstudios – na? – die Betreiber von Fitnessstudios. Und die haben, prozentual gesehen, in Osnabrück, Freiburg und Frankfurt die meisten Kunden und hier in der Region eher weniger Zulauf.

Man merkt, dass man den Hirnmuskel bei diesem Studiendesign eher etwas unterfordert hat, weil die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio ja noch lange nichts darüber sagt, ob man auch hingeht. Eher kündet sie davon, ob jemand Geld fürs Fitnessstudio übrig hat. Darauf deutet übrigens auch die Platzierung von Düsseldorf (11.) hin.

So ganz wohl scheint selbst den Machern der Studie nicht gewesen zu sein, sie kündigen immerhin an, beim nächsten Mal auch Sportvereine fragen zu wollen und Jogger zu zählen. Ein paar gedankliche Klimmzüge könnten auch nicht schaden.