Kunsthalle Bielefeld zeigt Zettelkasten von Niklas Luhmann

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert im Rahmen der Ausstellung "Serendipity - Vom Glück des Findens" den Zettelkasten des 1998 gestorbenen Soziologen Niklas Luhmann. Der Bielefelder Soziologe notierte Ideen, Gedanken und Ergebnisse seiner rund 40-jährigen Forschungen auf insgesamt 90 000 DIN-A-6-Zetteln und ordnete sie nach einem ausgeklügelten System in 24 Karteikästen. Das System gilt als Wissenschaftsmythos.

Bielefeld.. Diesen legendären Hort soziologischen Wissens präsentiert die Kunsthalle vom 11. Juli bis zum 11. Oktober. Neben dem Zettelkasten sind zeichnerische Werke des vor allem als Bildhauer bekannten Künstlers Ulrich Rückriem zu sehen. Zudem stellt der Fotograf Jörg Sasse, ein Vertreter der Düsseldorfer Fotoschule, großformatige Fotografien sowie zwei seiner Speicher aus.