Kunst im Kohlekahn: Theaterschiff auf dem Weg in den Ruhrpott

Unter dem Motto «Feuer und Stahl» macht sich an diesem Donnerstag (18. Juni) ein Theaterschiff im Saarland auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen. Entlang der alten Kohleroute über die Flüsse Saar, Mosel, Rhein und Ruhr soll der ehemalige Binnenfrachter «Maria Helena» das «industrielle Erbe» transportieren.

Saarbrücken/Köln.. Die schwimmende Ausstellung will unter anderem Licht und Schattenseiten der Stahlindustrie beleuchten. Bergbau und Stahlindustrie verbinden die Regionen. «Beide haben mit dem Strukturwandel zu kämpfen», sagt Projektleiter Michael Koob vom Saarländischen Filmbüro.

Im Juli wird das Theaterschiff «Maria Helena» die Städte Köln, Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Recklinghausen und Dortmund für jeweils zwei Tage ansteuern. Filmvorführungen, Videoinstallationen, Lesungen, Theaterperformances und Konzerte - mehr als 62 Veranstaltungen haben die Macher des Projektes an Bord und am Anleger geplant.