Katholische Kirche in Dorsten bestohlen und in Brand gesetzt

Diebe haben die katholische Kirche der St. Bonifatius Gemeinde in Dorsten heimgesucht und einen Brand gelegt.
Diebe haben die katholische Kirche der St. Bonifatius Gemeinde in Dorsten heimgesucht und einen Brand gelegt.
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Einbrecher haben die katholische Kirche der St. Bonifatius Gemeinde in Dorsten heimgesucht. Sie stahlen mehrere Gegenstände sowie Bargeld und legten dann vermutlich ein Feuer im Gemeindezentrum. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro.

Dorsten.. Eine katholische Kirchengemeinde in Dorsten ist in der Nacht zum Montag von Unbekannten bestohlen und vermutlich in Brand gesetzt worden. Die Täter suchten in der Kirche der St. Bonifatius Gemeinde nach Wertobjekten, stahlen mehrere Gegenstände und wahrscheinlich auch Bargeld, sagte ein Sprecher der Polizei Recklinghausen am Montag. An zwei weiteren Gebäuden entdeckten die Ermittler Einbruchspuren und eingeschlagene Fensterscheiben.

Gebäude brannte fast komplett aus

Gegen Ende ihres Beutezugs legten die Einbrecher vermutlich das Feuer, das im angrenzenden Gemeindezentrum einen Sachschaden von mehreren 100 000 Euro anrichtete. Der Zusammenhang zwischen Einbruch und Brand sei "offenkundig", sagte der Sprecher. Das Erdgeschoss des Gebäudes brannte fast komplett aus. Da sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Gebäude aufhielten, wurde niemand verletzt. (dpa)