Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Region

Kampf in Türsteher-Szene vor Gericht

17.10.2012 | 14:46 Uhr
Foto: /dapd/Johannes Simon

Sieben Rocker der "Bandidos" sind wegen versuchter räuberischer Erpressung in der Türsteher-Szene zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Aachener Landgericht verhängte am Mittwoch Gefängnisstrafen von bis zu vier Jahren.

Aachen (dapd-nrw). Sieben Rocker der "Bandidos" sind wegen versuchter räuberischer Erpressung in der Türsteher-Szene zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Aachener Landgericht verhängte am Mittwoch Gefängnisstrafen von bis zu vier Jahren. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Mitglieder der inzwischen verbotenen Rockergruppe den Türsteher-Auftrag einer Diskothek übernehmen wollten, der den verfeindeten "Hells Angels" zugerechnet wurde. Dabei wurden Gewalt und Schüsse in die Tür angedroht.

Die Rocker im Alter zwischen 24 und 45 Jahren waren mit anderen "Bandidos" im August vergangenen Jahres am späten Abend vor dem Club in Geilenkirchen bei Aachen aufgekreuzt und hatten den Türstehern gedroht. Die Angeklagten hätten "die dortige Türe übernehmen" wollen, urteilte das Gericht.

Die Beweisaufnahme war schwierig, da die Angeklagten die Vorwürfe bestritten oder eine Mauer des Schweigens aufbauten. Selbst die betroffenen "Hells Angels" hielten dicht. Die zwei Rädelsführer der "Bandidos" bekamen Freiheitsstrafen von dreieinhalb und vier Jahren. Vier Angeklagte können nach dem Urteil auf Kaution freikommen. Der siebte Rocker erhielt eine Bewährungsstrafe und Sozialstunden.

Der lang andauernde Prozess wurde jedes Mal von Polizeikräften geschützt, in dem Gerichtsgebäude galt die höchste Sicherheitsstufe. Zu Vorfällen kam es aber nicht. Insgesamt gab es 32 Verhandlungstage.

Das Innenministerium hatte im April die Aachener "Bandidos" und fünf der Untergruppen aufgelöst. Nur wenige Tage später wurden die Kölner "Hells Angels" und eine Unterstützergruppe verboten.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Weltkriegsbombe im Essener Ostviertel ist entschärft
Blindgänger
Am Montag ist im Essener Ostviertel ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe wurden um 20.08 Uhr entschärft.
Asylbewerber-Aufnahmestelle voll: Dortmund verhängt Stopp
Flüchtlinge
Die Dortmunder Anlaufstelle für Flüchtlinge ist zum Bersten gefüllt. Die Behörde macht die Türen dicht. Bis Mittwoch wird niemand mehr aufgenommen.
Sexualstraftäter überfällt Jugendliche in Witten und flieht
Sexualstraftat
Ein Sextäter hat sich am Crengeldanz an einer jungen Wittenerin vergangen, die mit ihrem Hund unterwegs war. Er floh mit einem weißen Rad.
Zigarette im Fußraum – Hagener (22) kracht in Porsche
Unfall
Kurioser Unfall: Einem Mann fällt die Zigarette in den Fußraum, er will den Sitz verstellen, erschreckt sich! Dann fährt er auf einen Porsche auf.
Dortmunder Nazis drohen Anmelderin von Flüchtlings-Demo
Neonazis
Eine Rollstuhlfahrerin meldete eine Demo gegen Dortmunds Neonazis an und wurde bedroht. Ein 32-Jähriger aus Lünen wurde als Tatverdächtiger ermittelt.
Fotos und Videos
Viel Geduld für Pokal-Karten
Bildgalerie
MSV Duisburg
Polizei-Taucher in Ruhr
Bildgalerie
Suchaktion
Feuer in Meschede
Bildgalerie
Feuerwehr
7202833
Kampf in Türsteher-Szene vor Gericht
Kampf in Türsteher-Szene vor Gericht
$description$
http://www.derwesten.de/region/kampf-in-tuersteher-szene-vor-gericht-id7202833.html
2012-10-17 14:46
Kriminalität,Prozesse,Rocker,
Region