Jecken entscheiden über Absage von Rosenmontagszügen

Die Karnevalsvereine im Rheinland müssen heute entscheiden, ob sie wegen des heraufziehenden Sturmtiefs ihre Rosenmontagszüge absagen. Vor allem in Düsseldorf wird eine Absage diskutiert. Die Jecken in Köln hingegen wollen ihren Karnevalszug wenn irgendwie möglich auch bei starkem Wind stattfinden lassen. In Mainz wird überlegt, auf die "Schwellköppe", die überdimensionalen Pappmachéköpfe, zu verzichten.

Düsseldorf.. Der Deutsche Wetterdienst kann konkrete Informationen zu den Windverhältnissen erst 24 Stunden im Voraus veröffentlichen. Für die Umzüge am Rosenmontag wird es also heute Mittag erstmals ausreichend verlässliche Vorhersagen über das mächtige Sturmtief "Ruzica" geben. Bislang erwarten die Meteorologen an Rosenmontag Sturmböen der Stärke 8 bis 9, teilweise sogar bis Stärke 10. Das Sicherheitskonzept des Düsseldorfer Karnevals sieht vor, den Zug schon ab Windstärke 8 abzusagen.