Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Natur

Jäger sollen im NRW-Staatsforst nicht mehr mit Blei schießen

09.09.2012 | 21:15 Uhr
Warten aufs Wild: Im Staatsforst soll ab April nur noch mit bleifreier Munition geschossen werden.Foto: Rudi Rust

Arnsberg.  Ab April sollen Jäger in den NRW-Staatsforsten nicht mehr mit Blei schießen. Hinter der neuen Vorgabe stecken Umwelt- und Verbraucherschutzgründe - unter anderem, weil Wildfleisch laut Bundesinstitut für Risikoforschung zu den am stärksten belasteten Lebensmitteln zählt. Jäger reagieren verärgert.

Für die nun anlaufende Jagdsaison gibt es noch keine Einschränkung. Ab 1. April 2013 aber gilt: In nordrhein-westfälischen Staatsforsten, zu denen beispielsweise der Reichswald am Niederrhein gehört, darf dann nur noch mit bleifreier Munition gejagt werden. Der Landesbetrieb Wald und Holz macht für diese Vorgabe Umwelt- und Verbraucherschutzgründe geltend.

Bei Jägern sorgt sie aber für Verärgerung. Dort heißt es, dass bleifreie Munition in der Regel besonders hart ist, deshalb durch den Körper der Tiere gehe und diese möglicherweise nur verletze. Bleimunition spalte sich im Körper des Tieres auf und töte diese. Jäger sehen auch die Gefahr von gefährlichen Querschlägern, weil bleifreie Kugeln vom Ziel abprallen könnten.

Wildfleisch gilt als stark belastet

Das allerdings weist der Landesbetrieb in einer Mitteilung zurück. Eine Untersuchung der Deutschen Versuchs- und Prüfanstalt für Jagd- und Sportwaffen habe festgestellt, dass es beim Abprallverhalten keine wesentlichen Unterschiede zwischen bleihaltigen und bleifreien Geschossen gebe.

Große Jagd im Reichswald

Aus Sicht des Landesbetriebes ist wichtig, dass der Eintrag von Schadstoffen in die Umwelt minimiert wird. Wildfleisch zähle laut Bundesinstitut für Risikoforschung zu den am stärksten mit Blei belasteten Lebensmitteln.

Ein Problem: Es fehlt an Übungsmöglichkeiten fürs Schießen mit bleifreier Munition. „Die Zulassungen mancher Übungsschießstände müssen mit Blick auf die Verwendung bleifreier Geschosse aktualisiert werden“, räumt der Landesbetrieb ein.

Holger Dumke

Kommentare
11.09.2012
16:29
Jäger sollen im NRW-Staatsforst nicht mehr mit Blei schießen
von norbert.demes | #16

Hier entsteht zu Unrecht der Eindruck, dass Jäger gerne mit Bleimunition jagen würden. Der Jäger ist ständig auf der Suche nach der besten Munition im...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Nach A40-Sperrung Richtung Bochum ist die Gegenrichtung dran
A40-Sperrung
Bis Mittwochabend ist die A40 in Essen in Richtung Bochum gesperrt. In der Nacht zu Samstag wird die Autobahn in Richtung Duisburg dicht gemacht.
Gäste verhindern AfD-Siegesfeier in Essener Biergarten
AfD
Gäste eines Essener Biergartens hatten keine Lust auf eine spontane Siegesfeier von AfD-Mitgliedern. Das Video ist derzeit ein Hit in den Netzwerken.
Großer Unmut bei MSV-Fans über Ticketverkauf für Pokalspiel
Fan-Ärger
Das DFB-Pokalspiel des MSV Duisburg gegen Schalke 04 ist so gut wie ausverkauft. Der Unmut über das Ticketsystem hält weiter an. Einige Reaktionen.
Tierheim Siegen findet völlig abgemagerten, gequälten Hund
Tierquälerei
Mitarbeiter des Tierheims Siegen sind schockiert. Sie pflegen derzeit einen Hund, den sie in erbärmlichem Zustand fanden. Wo er herkommt, ist unklar.
Mann attackierte Stadt-Mitarbeiter mit blutigen Spritzen
Angriff
Ein 39-Jähriger hat Außendienst-Mitarbeiter der Stadt Duisburg mit Spritzen angegriffen. Erst der Einsatz von Pfefferspray konnte den ihn aufhalten.
Fotos und Videos
Viel Geduld für Pokal-Karten
Bildgalerie
MSV Duisburg
Polizei-Taucher in Ruhr
Bildgalerie
Suchaktion
Feuer in Meschede
Bildgalerie
Feuerwehr
article
7079152
Jäger sollen im NRW-Staatsforst nicht mehr mit Blei schießen
Jäger sollen im NRW-Staatsforst nicht mehr mit Blei schießen
$description$
http://www.derwesten.de/region/jaeger-sollen-im-nrw-staatsforst-nicht-mehr-mit-blei-schiessen-id7079152.html
2012-09-09 21:15
Wald,Jagd,Jäger,Holz,Umweltschutz,Wild
Region