Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Schülerzeitungspreis

Ministerin lobt ausgezeichnete Schülerzeitungsredaktionen

28.08.2015 | 19:30 Uhr
Ausgezeichnete Schülerzeitungs-Macher und Laudatoren bei der Preisverleihung in Düsseldorf. In der Mitte: Schulministerin Sylvia LöhrmannFoto: Kai Kitschenberg/Funke Foto Services

An Rhein und Ruhr.   Bei der Siegerehrung zum 34. Schülerzeitungswettbewerbs gab es von NRW-Schulministerin Löhrmann reichlich Lob für Jung-Redakteure aus dem Rheinland.

Großes Lob und prominente Hochachtung gab es anlässlich der Siegerehrung des 34. Schülerzeitungswettbewerbs der rheinischen Sparkassen für die besten Jung-Redakteurinnen und –Redakteure im Rheinland. „Ihr seid richtig gut und steht deswegen zu recht auf dieser Bühne. Wenn ich sehe, mit welch großem Engagement Ihr Eure eigene Schülerzeitung produziert und Artikel schreibt, dann brauche ich mir um die Zukunft der Zeitung wohl keine Sorgen zu machen. Schülerzeitungen sind für das gesamte Schulleben ein wichtiges Instrument der Meinungsbildung und des Austauschs“, so Sylvia Löhrmann, Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, die gemeinsam mit dem Peter Toussaint, Mitglied der Chefredaktion der NRZ, und Michael Breuer, Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes (RSGV), die Auszeichnungen in Düsseldorf vornahm.

Michael Breuer zeigte sich beeindruckt von der Bandbreite der Themen, die die jungen Journalistinnen und Journalisten behandelt haben. „Ihr habt bewiesen, dass Ihr Euch kritisch mit Eurer Umgebung auseinandersetzt. Das ist es, was eine demokratische Gesellschaft braucht: junge Menschen, die kritisch hinterfragen und keine Scheu haben, dies meinungsfreudig kund zu tun. Weiter so!“

„Junger Journalismus auf erstklassigem Niveau“

Peter Toussaint, der in diesem Jahr gemeinsam mit Michael Breuer Gastgeber der Preisverleihung war, ergänzte: „Das zeigt zudem die hohe Qualität, die diesen Wettbewerb seit Jahren auszeichnet – junger Journalismus auf erstklassigem Niveau.“

Beim Hauptwettbewerb (Klassen 5 bis 12) gewann die Zeitung „GETnews“ der Gesamtschule Emschertal, Duisburg, den ersten Preis und damit 2000 Euro. Vorjahressieger „Notenfrei“ der Karl-Kisters- Realschule, Kleve, belegte den zweiten Platz und erhielt 1500 Euro. Der dritte Platz (1000 Euro) ging an „Grenzgänger“ des Städtischen Gymnasiums in Goch.

Platz vier und fünf mit Preisgeldern im Wert von 750 beziehungsweise 500 Euro belegten die „Kogel Street News“, Hauptschule Kogelshäuserstraße, Stolberg, und „hackbrett“, vom Mercator-Gymnasium in Duisburg.

„Grimmsalasim“ auf aus Moers landet auf dem ersten Platz

Im Wettbewerb der Grundschulen eroberte die Redaktion von „Grimmsalasim“ den ersten Platz und erhielt damit 700 Euro. Damit verdrängte die Zeitung der Gebrüder-Grimm-Schule aus Moers den Sieger vom letzten Jahr, die „Tigerpost“ der Regenbogenschule Happerschoß, Hennef, in dieser Wettbewerbsrunde auf den zweiten Platz (400 Euro). Der „Maulwurf“ aus Kreuzau von der Katholischen Grundschule Stockheim schaffte es auf den dritten Platz (300 Euro). Die Plätze vier und fünf (jeweils 250 Euro) belegten die Schülerzeitungen „Alles in einem Tintenklecks“, Katholische Grundschule Langerwehe, sowie „FRODSLE“, Katholische Grundschule Elsdorf.

Bei den Förderschulen erhielten jeweils 500 Euro die Redakteurinnen und Redakteure von: „Schoolnews“, LVR Rheinische Förderschule, Linnich, „Hugo“, Hugo-Kükelhaus-Schule, Wiehl, „Spektakulär“, Franz-Marc-Förderschule, Düsseldorf, „Alfterer Superzeitung“, Vorgebirgsschule Alfter, und „Helen Keller Geister“ der Helen-Keller-Förderschule in Essen.

Publikumspreis geht nach Duisburg

Die Sieger in den ersten beiden Hauptkategorien „GETNews“ und „Grimmsalasim“ sowie die „Alfterer Superzeitung“ sind automatisch nominiert für den jetzt beginnenden Wettbewerb der Länder.

Über 1500 Nutzerinnen und Nutzer schauten sich auf Facebook die Vorschläge der Jury für das beste Cover an. Das Votum des Publikums und damit den Preis gewinnen konnte „Schulgeflüster“, Friedrich-Albert-Lange-Kolleg in Duisburg (250 Euro). Den ersten Platz in der Kategorie der „Online-Zeitungen“ belegte die Redaktion „viewpoint@GAM“ des Gymnasium Adolfinum, Moers (800 Euro).

Sonderpreise im Wert von jeweils 250 Euro vergab die Jury an die Redaktion von „Rampenlicht“ aus Mönchengladbach (Senkrechtstarter im Bereich Online-Zeitungen), an „Kogel Street News“, Stolberg (für den Themenschwerpunkt „Gegen Extremismus“), an die Redaktion „Naseweis“ von der Erich Kästner Grundschule, Wegberg (für den Themenschwerpunkt „Gefühle“).

Schülerzeitungs-Macher

 

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
NRZ-Leser im Zoo
Bildgalerie
Jubiläumsaktion
Michaelkirmes 2016 in Brilon
Bildgalerie
Rummel
Bauernmarkt in Breckerfeld
Bildgalerie
Freizeit
40 Jahre Comedy Arts
Bildgalerie
Comedy
article
11037607
Ministerin lobt ausgezeichnete Schülerzeitungsredaktionen
Ministerin lobt ausgezeichnete Schülerzeitungsredaktionen
$description$
http://www.derwesten.de/region/ihr-seid-richtig-gut-id11037607.html
2015-08-28 19:30
Region