Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Region

Identität der toten Frau aus dem Maschsee in Hannover geklärt

01.11.2012 | 13:26 Uhr
Foto: /ddp images / dapd/dapd

Die Identität der in Hannovers Maschsee gefundenen zerstückelten Frauenleiche ist geklärt. Es handele sich bei der Toten um eine 44-Jährige aus Nordrhein-Westfalen, die seit dem Sommer im Raum Hannover gelebt habe, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag auf dapd-Anfrage.

Hannover (dapd-nrw). Die Identität der in Hannovers Maschsee gefundenen zerstückelten Frauenleiche ist geklärt. Es handele sich bei der Toten um eine 44-Jährige aus Nordrhein-Westfalen, die seit dem Sommer im Raum Hannover gelebt habe, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag auf dapd-Anfrage. Die Frau starb wahrscheinlich durch einen Stich in den Oberkörper, wie die Sprecherin unter Berufung auf die Obduktion sagte.

Nach dem Leichenfund am Mittwoch setzte die Polizei am Donnerstag ihre Suche nach weiteren menschlichen Überresten fort. Polizei- und Feuerwehrtaucher waren erneut im Einsatz, wie die Sprecherin sagte.

Der Körper sowie Teile der Extremitäten waren von einem Passanten in dem See entdeckt worden. Feuerwehrtaucher fanden später auch den Kopf. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
So leben Flüchtlinge in Hattingen
Bildgalerie
Flüchtlinge
Amoniak-Alarm im Lennetal
Bildgalerie
Feuerwehr
Aus dem Ressort
Herne muss 97 neue Flüchtlinge  in Turnhalle unterbringen
Asylbewerber
In Herne sind am Donnerstagnachmittag 97 Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten eingetroffen. Sie werden zunächst in der Sporthalle der Gesamtschule Wanne-Eickel untergebracht. Sozialdezernent Chudziak spricht von einer „dramatischen Lage“ für die Asylbewerber wie für die Stadt.
Loveparade-Gutachten - Land hält Expertin nicht für befangen
Loveparade
Sabine Funk hat als Expertin an dem Still-Gutachten mitgearbeitet, das eine wichtige Grundlage im Loveparade-Verfahren ist. Da sie auch das NRW-Innenministerium beriet, zweifeln mehrere Verteidiger das Gutachten nun an. Innenminister Ralf Jäger sieht indessen keinen Interessenkonflikt.
Brandstiftung im Bottroper Marienhospital
Klinik-Brand
Bei einem Brand im Bettenlager des Marienhospitals in Bottrop wurden am Mittwochabend sieben Krankenhaus-Mitarbeiter verletzt. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von Brandstiftung aus. Verdächtigt wird ein Bottroper (77). Der Mann ist im Haus bekannt, war zum Zeitpunkt des Feuers aber nicht...
Angst geht wegen Rattengift an Kindergarten in Bochum um
Giftköder
An einem Spielplatz und einem Kindergarten in Bochum-Ehrenfeld geht teilweise die Angst wegen Rattengift um. Die Leiterin ist besorgt nach dem Fund toter Tiere. Ein benachbarter Kleingärtner sagt, dass auch 30 Hühner und zwei junge Waschbären vergiftet worden seien.
Patient soll Feuer in Bottroper Krankenhaus gelegt haben
Klinik-Brand
Bei einem Brand in einem Bottroper Krankenhaus sind am Mittwochabend sieben Menschen verletzt worden, davon einer schwer. Laut Feuerwehr brannten mehrere Wäschekörbe in der Bettenzentrale des Marienhospitals. Sie geht von Brandstiftung aus. 200 Helfer waren im Einsatz.