Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Region

Identität der toten Frau aus dem Maschsee in Hannover geklärt

01.11.2012 | 13:26 Uhr
Foto: /ddp images / dapd/dapd

Die Identität der in Hannovers Maschsee gefundenen zerstückelten Frauenleiche ist geklärt. Es handele sich bei der Toten um eine 44-Jährige aus Nordrhein-Westfalen, die seit dem Sommer im Raum Hannover gelebt habe, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag auf dapd-Anfrage.

Hannover (dapd-nrw). Die Identität der in Hannovers Maschsee gefundenen zerstückelten Frauenleiche ist geklärt. Es handele sich bei der Toten um eine 44-Jährige aus Nordrhein-Westfalen, die seit dem Sommer im Raum Hannover gelebt habe, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag auf dapd-Anfrage. Die Frau starb wahrscheinlich durch einen Stich in den Oberkörper, wie die Sprecherin unter Berufung auf die Obduktion sagte.

Nach dem Leichenfund am Mittwoch setzte die Polizei am Donnerstag ihre Suche nach weiteren menschlichen Überresten fort. Polizei- und Feuerwehrtaucher waren erneut im Einsatz, wie die Sprecherin sagte.

Der Körper sowie Teile der Extremitäten waren von einem Passanten in dem See entdeckt worden. Feuerwehrtaucher fanden später auch den Kopf. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Aus dem Ressort
Spielemesse endet mit neuem Besucherrekord
Spiel’14
Trotz des angekündigten Bahnstreiks kamen zur Spielemesse nach Essen 2000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr. Der Veranstalter war mit dem Ergebnis zufrieden, zumal es dieses Jahr auch einen neuen Aussteller-Rekord gegeben hatte.
Mit Wolle und Nadel gegen den Terror des IS stricken
Soziales
Beyza Kassem wollte etwas für die notleidenden Flüchtlinge im Südosten der Türkei tun. Über Facebook rief die 30-Jährige zur Aktion „Mit Wolle und Nadel gegen den Terror“ auf. Unterstützt vom Jesidischen Kulturverein in Emmerich stricken über 100 Mitstreiterinnen warme Winterbekleidung.
Streit unter Geschwistern endet in einer Massenprügelei
Polizei
Erst verprügelte der Bruder seine Schwester vor einer Disco, dann griff sie die herbeigerufene Polizei an: Als die in der Nacht zu Sonntag in Altenessen eintraf, schlug sich eine ganze Gruppe. Die Polizei trennte die aufgebrachte Menge schließlich mit Einsatzstöcken und Pfefferspray.
Klassenfahrt endet auf der A33 - Busfahrer löscht Motorbrand
Busbrand
Das hätte auch anders enden können: Der Reisebus einer Paderborner Schulklasse fing am Montagmorgen auf der A33 kurz vor dem Autobahnkreuz Wünneberg-Haaren Feuer. Doch verletzt wurde niemand, alle Schüler und Lehrer konnten gerettet werden. Der Held der Klassenfahrt ist der Busfahrer.
Die „109“ rollt über den Berthold-Beitz-Boulevard
Nahverkehr
Die Evag feiert die Eröffnung der ersten neuen Straßenbahntrasse seit fast vier Jahrzehnten. Viele tausend Schaulustige verfolgten dabei die Jungfernfahrt der brandneuen Niederflurbahn NF 2 mit Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß am Steuer.