Hitze in NRW - Diese Woche wird's bis zu 38 Grad heiß

Abkühlung gefällig? In dieser Woche wird es richtig heiß.
Abkühlung gefällig? In dieser Woche wird es richtig heiß.
Foto: Alexander Volkmann
Was wir bereits wissen
Temperaturen von bis zu 38 Grad sagen die Meteorologen für diese Woche in der Region voraus. Die angenehme trockene Wärme wird in der zweiten Wochenhälfte zu schwüler Hitze.

Essen.. Wer sich im Juni über einen Mangel an Sommer beschwert hat, wird in dieser Woche entschädigt: Bis zum kommenden Samstag, 4. Juli, werden die Temperaturen weiter ansteigen - bis auf 38 Grad, wie Meteorologe Jörg Riemann von Meteogroup in Bochum vorhersagt.

Sommerwetter Die Woche startete angenehm sommerlich: Der Tiefdruck-Einfluss schwand langsam, Hoch Annelie bringt immer mehr warme Luft nach Deutschland. "Aber nicht von jetzt auf gleich", so der Experte; weil der Wind aus Osten kommt, lagen die Temperaturen im Ruhrgebiet am Montag selten höher als 26 Grad.

Dienstag verstärkt sich der Hochdruckeinfluss

Am Dienstag wird der stärkere Hochdruckeinfluss auch am Thermometer sichtbar: "In Duisburg und Düsseldorf wird es bis zu 28 Grad warm, in Essen, Bochum und Dortmund bis zu 26 Grad", erklärt Meteorologe Riemann. Weil die warme Luft aus Westen ins Land ströme, mache sich bei den Temperaturen jeder Kilometer bemerkbar. In Lüdenscheid werde es am Dienstag höchstens 25 Grad warm.

Büro-Knigge "Am Dienstag ist das noch eine angenehme Wärme, weil der Wind aus Nordosten kommt", sagt der Experte voraus - die Luft ist trocken, die Temperaturen gut auszuhalten.

Mittwoch steigt das Thermometer über 30 Grad

Bis zu 33 Grad heiß wird's am Mittwoch. Für Duisburg, Düsseldorf und Oberhausen rechnet der Experte mit Höchsttemperaturen von 33 Grad, für Essen und Mülheim mit 32 Grad, in Bochum und Dortmund wird das Thermometer wohl noch auf bis zu 31 Grad steigen. Wer's kühler möchte, muss in höhergelegene Regionen: Lüdenscheid wird es noch auf 29 Grad schaffen, Winterberg auf 27 Grad, auf dem Kahlen Asten wird die Höchsttemperatur wohl bei 24 Grad liegen.

Hitze-Dresscode Auch die Hitze am Mittwoch sei noch einigermaßen gut auszuhalten, meint Meteorologe Riemann: "Es ist eine trockene Wärme." Auch die Nächte blieben bis einschließlich Mittwochmorgen angenehm, der Ostwind senke die Temperaturen ab, "da kann man noch gut durchlüften. Das ändere sich allerdings am Donnerstag.

Schwülere Luft am Donnerstag - bis 36 Grad

Am Donnerstag wird der Wind allmählich auf Süd drehen: "Dann wird die Luft feuchter", sagt Jörg Riemann - und noch heißer. Die tieferen Regionen erwarten Höchsttemperaturen von 34 bis 36 Grad. Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen werden es wohl auf 36 Grad schaffen, Mülheim und Essen auf 35 Grad, Bochum und Dortmund auf 34 Grad.

Dazu können die Nächte tropisch werden. Schon in der Nacht zu Donnerstag werde es nur selten viel kühler als 20 Grad, in der Nacht zu Freitag gebe es dann wohl flächendeckend in den Städten 20 Grad, sagt Riemann voraus.

Heiß und schwül am Freitag - wieder bis 36 Grad

Vom Niederrhein übers Ruhrgebiet bis nach Westfalen werden die Menschen in der Region am Freitag bei Höchsttemperaturen von 34 bis 36 Grad schwitzen, selbst auf dem Kahlen Asten wird das Thermometer noch auf 28 Grad steigen.

Hochsommer Die höchste Temperatur, die in NRW je gemessen wurde, lag am 9. August 2003 bei 39,9 Grad im ostwestfälischen Löhne, berichtet Meteorologe Riemann. Ganz so heiß wird es am Samstag wohl nicht - aber die Temperaturen steigen noch weiter an.

Hitzehöhepunkt am Samstag - bis zu 38 Grad

Wer kann, sollte sich für Samstag wenig anderes als Freibad oder Besuche in klimatisierten Museen vornehmen: Bis auf 38 Grad werden die Temperaturen ansteigen. "Das ist der Höhepunkt", tröstet Meteorologe Riemann Hitze-Hasser. Und: Vorübergehend nehme die Schwüle etwas ab.

Schwimmen Für Duisburg, Düsseldorf und Bottrop sagt der Meteorologe Höchstwerte von 38 Grad voraus, für Bochum und Dortmund 37 Grad, in Mülheim, Oberhausen und Essen wird es noch 36 Grad warm, selbst auf dem Kahlen Asten steigt das Thermometer auf 31 Grad. In der Nacht werden die Temperaturen nicht unter 20 Grad fallen - das gilt als "tropische Nacht".

Sonntag gehen die Temperaturen zurück - sehr schwül

Am kommenden Sonntag gehen die Temperaturen nach dem Wettermodell von Meteorologe Riemann relativ deutlich zurück, allerdings werde es sehr schwül - in Bochum und Dortmund bei 29 Grad, in Duisburg, Essen und Düsseldorf bei 27 bis 28 Grad.

Am Sonntag wird, warnt der Experte, die Gewitterneigung deutlich zunehmen. (moi)