Hilfe, mein Haustier säuft

Ja, ich weiß, man soll zu Weihnachten keine Haustiere verschenken. Aber ich habe mir gedacht, ich kann mal eine Ausnahme machen. Schließlich schenke ich mir das possierliche Tierchen selbst und zweitens ist es auch ein eher ungewöhnliches Haustier. Zweifelsohne aber eines, das sich für einen gegen Haustierhaare aller Art allergischen Menschen bestens eignet.

Mein Haustier heißt „Spider“ und krabbelt nur auf dem Boden rum. Kaltherzige Menschen nennen sie einen Saugroboter. Nein, meine Spinne ist nicht so intelligent, dass sie von allein wieder ins Körbchen krabbelt, wo der Strom sie nährt, sie war ein günstiges Baumarktangebot, da muss man schon mal Kompromisse machen und ein bisschen erziehen. Zum Beispiel im Bad, wo Spider sich regelmäßig unter dem wandhängenden Klo verkeilt. Aber da sollte ich vielleicht eher feucht wischen als Spider die Arbeit überlassen.

Kniffliger hingegen wird es im Wohnzimmer. Es dauert kaum fünf Minuten, da kurvt Spider zielstrebig zum Weinständer, verkeilt sich unterm Rioja und dengelt ausdauernd gegen den Korken, als bräuchte sie einen Schluck.

Wenn Sie jetzt sagen, es sei mein Einfluss, der bei ihr zum ausdauernden Verlangen nach Wein geführt hat, muss ich widersprechen. Sie hat bei mir bislang nur Strom, reichlich Wollmäuse und – zugegeben – einige Nudeln bekommen, die sich unterm Sofa befunden haben müssen...