Großbrand bei Chemiefabrik DHC in Mülheim - Explosion drohte

Die Feuerwehr in Mülheim an der Ruhr ist zu einem Großbrand bei der Chemiefabrik DHC ausgerückt.
Die Feuerwehr in Mülheim an der Ruhr ist zu einem Großbrand bei der Chemiefabrik DHC ausgerückt.
Foto: Stephan Glagla / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Feuerwehr in Mülheim ist zu einem Großbrand bei der Chemiefabrik DHC ausgerückt. Auf dem Gelände war an einer Stelle Kerosin ausgetreten, das sich zu entzünden drohte. Die Feuerwehr hat den Brand mittlerweile gelöscht. Der Bereich um die Chemiefabrik DHC wurde weiträumig abgesperrt.

Mülheim.. Auf dem Gelände der Fabrik DHC Solvent Chemie GmbH in Mülheim an der Ruhr ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Laut Polizei wurde der Bereich im Gewerbegebiet Hafen an der Timmerhellstraße weiträumig abgesperrt. Ein Kerosintank hatte Feuer gefangen. Die Flammen schlugen laut Augenzeugenberichten 20 bis 25 Meter in die Höhe.

Nach Angaben der Feuerwehrleitstelle war an einer Stelle Kerosin ausgetreten, das sich zu entzünden drohte. Um 19 Uhr gab die Feuerwehr erstmal Entwarnung: Das Feuer sei gelöscht und es bestehe lediglich noch latente Explosionsgefahr. Der Kerosintank werde nun von der Feuerwehr gekühlt.

Keine Verletzten bei Großbrand in Chemiefabrik DHC

Nach ersten Erkenntnissen wurden keine Menschen verletzt. Zur Unterstützung wurden auch Feuerwehr-Kräfte aus Duisburg angefordert. Über die Brandursache und die Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.