Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Wetter

Goldener Oktober - viele Biergärten in der Region öffnen am Wochenende

20.10.2012 | 17:44 Uhr
Temperaturen über 20 Grad sind vorhergesagt - ideales Wetter zum Draußensitzen.Foto: Luthe/WR

Essen.   Das freundliche und warme Oktoberwetter soll uns auch am Wochenende erhalten bleiben. Für manche der Biergärten an Rhein und Ruhr ist die Saison bereits beendet - doch viele haben an diesem Wochenende noch geöffnet oder machen wegen der guten Wetteraussichten extra nochmal auf.

Ja, ist denn wieder Sommer? Beim Anblick so mancher Gaststätten-Terrassen kann man derzeit den Eindruck haben. Auch an diesem Wochenende ist mit freundlichem Wetter zu rechnen . Temperaturen über 20 Grad sind für Samstag und Sonntag vorhergesagt - ideales Wetter auch für einen Biergartenbesuch. Für manche Freiluftgaststätten ist die Saison 2012 jedoch bereits beendet. Viele Biergärten in der Region sind jedoch auf's schöne Wetter eingestellt. Eine Auswahl:

"Wir freuen uns aufs Wochenende", sagt Mike Wassermann vom Oberhausener Brauhaus Zeche Jacobi . Mit 1500 Sitzplätzen bietet das Gasthaus an der Promenade im Centro eine der größten Außengastronomien im Ruhrgebiet - auch an diesem Wochenende ist dort draußen-Sitzen möglich: "Wir haben geöffnet", ab 14 Uhr und wohl bis 1 Uhr in der Nacht. Wer so lange bleibt, sollte aber "was Warmes zum Anziehen mitnehmen", empfielt Wassermann.

Ausspannen unter'm Blätterdach in Mülheim

"Auf jeden Fall" öffnen wird auch Richard Reichenbach, Mitinhaber des Biergartens "Franky's am Wasserbahnhof" in Mülheim. 500 Sitzplätze, viele unter einem nun rot-golden leuchtenden Platanenblätterdach gelegen, werden für das Wochenende 'wiederbelebt'. Seit zwei Wochen war der Biergarten bereits geschlossen. "Wir nutzen jede Stunde Sonne", sagt Reichenbach. Dass seine Gäste bis in die Nacht draußen sitzen bleiben werden, glaubt er allerdings nicht: "Unter den Bäumen im Biergarten wird es recht schnell kühl".

Freizeit-Tipp
Wochenende wird golden: Zeit für einen Ausflug

Das Wetter in den vergangenen Tagen überraschte mit einem sommerlichen Aufschwung. Hoch „Kourosh“ ist der Grund. Am Wochenende zeigt sich die Sonne zwar seltener, warm und trocken aber bleibt es: ideale Wetterbedingungen für einen Ausflug in die Natur. Einige Tipps.

Zu kühl ist es für die Betreiber der Mühlenweide in Duisburg-Ruhrort. Die Tische mit 250 Plätzen sind seit ein paar Wochen abgebaut, sagt Daniel De Waal vom Betreiber Seven Gastro. Die nächste Saison beginne im April 2013. Im Mülheimer Ringlokschuppen erinnert sich Thomas Brinkmann, Geschäftsführer des dortigen "Jedermann" an eine "durchwachsene" Freiluft-Saison 2012. Umso schöner, wenn jetzt noch ein paar warme Tage kommen. Der Biergarten jedenfalls stehe bereit, auch in der "Jedermann"-Dependance in Duisburg-Neudorf.

In der Rohrmeisterei in Schwerte stehen die Zeichen auf "Goldener Oktober": Der Biergarten mit seinen 200 Plätzen ist noch "voll möbliert", sagt Tobias Bäcker aus dem Vorstand: "Wir müssen nur ein bisschen Laub wegfegen". Abgebaut werde der Biergarten, der am Ruhrradweg liegt, erst im November. Im Hof Holz in Gelsenkirchen wiederum waren Tische und Stühle des Biergartens eigentlich schon eingepackt, sagt Betriebsleiter Karl-Heinz Stachora. Doch der Wetterbericht hat ihn umgestimmt: 300 Plätze stellen wir für das Wochenende wieder auf, was nicht der kompletten Kapazität entspricht. Sollte das Wetter länger so warm bleiben, wäre die Biergartenzeit aber tatsächlich bald beendet. Stachora: "Anfang Dezember haben wir Weihnachtsmarkt. Da müssen wir bald Platz schaffen."

Plätzchen am See im Revierpark Wischlingen

Badeurlaubsatmosphäre finden Gäste unter anderem in der Strandbar "Seegarten" am See im Revierpark Wischlingen in Dortmund. Sogar Sonnenstühle stehen an diesem Wochenende bereit, sagt Betreiberin Isabella Jannik. Gerechnet hatte man damit nicht mehr: "Die Saison war für uns eigentlich vorbei". Tatsächlich Schluss ist dagegen im Biergarten "Kronen an der Rennbahn" in Dortmund, den Jannik bis vor Kurzem noch betrieben hat. Die Live-Bühne wird im kommenden Jahr im Revierpark aufgebaut, der Biergarten aber mit 700 Plätzen einer der größten in der Gegend, bleibt zu.

Biergartenführer Ruhrgebiet
Biergartenführer Ruhrgebiet

DerWesten und der Klartext-Verlag stellen im "Biergartenführer Ruhrgebiet" einige der schönsten Biergärten der Region vor. Zum Wohl!

Im Essener Jagdhaus Schellenberg ist noch nicht klar, ob der Selbstbedienungs-Biergarten mit Ausblick über den Baldeneysee auch am Sonntag geöffnet wird. "Das hängt vom Wetter ab", ist zu erfahren. Am Samstag jedenfalls ist ein Besuch möglich, ab 14 Uhr und wohl bis Mitternacht. In der "Dampfe" in Essen-Borbeck ist der Biergarten an diesem Wochenende bereits ab 11 Uhr geöffnet, sagt Mitarbeiterin Karin Flemming. Den Wetterbericht habe man immer Blick. Mit ganz großem Andrang wie im Sommer rechne man jedoch nicht, wo sonst bis zu zehn Service-Kräfte die Versorgung der Gäste stemmen, seien am Wochenende fünf bis sechs 'gebucht'.

Ende der Saison im Essener Wassergarten am Grugapark

Im "Wassergarten am Grugapark " in Essen werden Besucher Pech haben: Freiluft-Fans bietet sich dort am Wochenende nur die Restaurant-Terrasse mit fünf Tischen. Nach einem Betreiberwechsel ist das Restaurant seit einer Woche wieder in Betrieb. Die knapp 900 Sitzplätze im Biergarten sind jedoch bereits seit Wochen eingemottet. "Dumm gelaufen", ärgert sich eine Mitarbeiterin. Ebenfalls Schluss ist im idyllischen "Malkasten"-Biergarten in der Düsseldorfer Innenstadt - weil es in den vergangenen  Wochen "so usselig war", wie ein Mitarbeiter erklärt. Die Biergärten am Unterbacher See (Nord- bzw. Süd-Strand) laden unterdessen noch bis Ende Oktober zum Draußen-Sitzen ein.

Video
Frankfurt am Main, 18.10.12: Sonne satt und bunte Blätter – der Herbst zeigt sich derzeit von seiner schönsten Seite. Mit milden Temperaturen lädt der goldene Oktober zum Verweilen im Freien ein: Meteorologen erwarten am Wochenende bis zu 25 Grad.

Ausflügler finden auch am Niederrhein Biergartenplätzchen: Etwa im Averdunkshof in Neukirchen-Vluyn, unweit der Halde Norddeutschland. "Wir ziehen das durch", sagt ein Mitarbeiter. Bis Anfang November gucke man sich das Wetter an und lasse die Tische im Freien, auf dass die Gäste stömen, nicht der Regen.  

Auch Frank Pollmann, Inhaber des Café-Restaurants Rheinwacht im Ortsteil Götterswickerhamm in Voerde, hofft auf ein schönes Oktober-Wochenende, rechnet aber nicht mit so großem Andrang wie im Sommer. Den Biergarten hat er auf 60 Tische "aufrüsten" lassen; in der Hochsaison sind es sonst 100 Tische - alle in direkter Rhein-Nähe. Besuchern bietet die Rheinwacht zudem Minigolf, Spielplatz, eine Hüpfburg - und ein Bierzelt mit Platz für 80 Gäste, das Pollmann als "Winterbiergarten" betreibt. Den gibt es auch in Düsseldorf-Kaiserswerth: In der Galerie Burghof direkt neben der Ruine der Kaiserpfalz können Gäste auch im tiefsten Winter unter freiem Himmel und Kastanienbäumen die Seele baumeln lassen.

Goldener Herbst in Essen

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei sieht "Hooligans gegen Salafisten" als Gewalttäter
Hooligans
Bei der Randale am Sonntagabend in der Essener Innenstadt, die einen Großeinsatz der Polizei auslöste, mischten auch einschlägig bekannte Personen aus der Essener Fußball-Fan-Szene mit. Beim Marsch durch die Innenstadt provozierten und bedrohten die "Hooligans gegen Salafisten" die Einsatzkräfte.
Neues Stellwerk in Duisburg - Bahn zufrieden, Kunden nicht
Stellwerk
Die Umstellung auf das elektronische Stellwerk in Duisburg verlangt den Bahn-Nutzern in der Region derzeit einiges ab. Am Montagmorgen verschärften diese Situation umgestürzte Bäume, die für weitere Zugausfälle sorgten. Wieso die Bahn mit dem bisherigen Verlauf der Umstellung trotzdem zufrieden ist.
Neun Kühe tot -  Blitzschlag in Schmallenberg-Grafschaft
Tierdrama
Drei Kühe und sechs Rinder sind bei den schweren Gewittern im Schmallenberger Ortsteil Grafschaft am vergangenen Wochenende vom Blitz erschlagen worden. Ein herber Verlust für den betroffenen Biolandwirt. Die Schrittspannung durch die Blitze gilt als Ursache für das Tierdrama im Hochsauerland.
Wie ein höflicher Essener Junge zum Salafisten wurde
Terror-Prozess
Er ist einer der vier Angeklagten im Terror-Prozess um den versuchten Bomben-Anschlag auf den Bonner Bahnhof: Tayfun S., ein Essener Junge. Kein guter Schüler ist er gewesen, aber ein freundlicher junger Mann. So beschreiben ihn viele. Doch er hat noch ein anderes Gesicht, sagt seine Ex-Chefin.
Schießerei in der Essener Innenstadt - Prozess hat begonnen
Prozess
28. März, 21 Uhr, mitten in Essen: Ganz in der Nähe des Einkaufszentrums Limbecker Platz feuert ein Mann sieben Schüsse auf einen Geschäftsmann (37) ab. Das Opfer überlebt schwer verletzt. Der Schwager muss sich jetzt vor Gericht verantworten. Die Anklage lautet auf versuchten Mord.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos
Von Juist bis Wangeroog im Flieger
Bildgalerie
Aus der Luft
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft