Gewaltsamer Verlust eines Kindes schwer zu verkraften

Der Verlust eines Kindes bei einem Unglück wiegt aus Therapeuten-Sicht besonders schwer. Die Trauerreaktion sei stärker und halte länger an, sagte die Psychotherapeutin Susanne Schaal am Mittwoch im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. "Beim Verlust eines Kindes, wenn also die Generationenfolge verletzt wird, gibt es Fälle, die nie darüber hinwegkommen." Wenn die Symptome länger als ein Jahr anhielten, müsse eine Therapie überlegt werden.

Konstanz.. Eine besondere Rolle spiele die Art und Weise, wie die Kinder ums Leben kamen. "Bei diesem gewaltsamem Verlust, diesem erweiterten Mord, wo Emotionen wie Wut und Schuld eine Rolle spielen, sollte man bedenken, dass sie besonders schwer zu verarbeiten sind."

Am Mittwoch haben Eltern von 16 Schülern aus Haltern am See, die beim Germanwings-Unglück im März ums Leben kamen, die sterblichen Überreste ihrer Kinder am Düsseldorfer Flughafen übernommen.