Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Region

 Geisterfahrer bei Unfall auf der A 61 getötet

22.02.2013 | 23:08 Uhr
 Geisterfahrer bei Unfall auf der A 61 getötet
Bei einem durch einen Geisterfahrer verursachten Unfall auf der A61 bei Bonn ist ein Mensch getötet worden. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Foto: WAZ FotoPool

Bonn.  Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer auf der Autobahn 61 bei Rheinbach (Rhein-Sieg-Kreis) ist am Freitagabend ein Mensch ums Leben gekommen. Zudem wurden mehrere Menschen verletzt, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Die Hintergründe des Unfalls waren zunächst unklar. Die Autobahn in Richtung Koblenz wurde für die Bergungsarbeiten zwischen Swisttal und Meckenheim gesperrt.

Ein Geisterfahrer hat am Freitagabend auf der Autobahn 61 bei Rheinbach (Rhein-Sieg-Kreis) einen Unfall mit einem Toten und drei Verletzten verursacht. Bei dem Toten handele es sich vermutlich um den Geisterfahrer selbst, sagte ein Polizeisprecher in Köln. Der Mann sei in der falschen Richtung unterwegs gewesen und dann mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengestoßen.

In einen Folgeunfall seien drei weitere Fahrzeuge verwickelt gewesen, so der Sprecher weiter. Dabei seien ein Mensch schwer und zwei leicht verletzt worden. Die Autobahn war nach dem Unfall in Fahrtrichtung Koblenz für mehrere Stunden gesperrt. (dpa/dapd)


Aus dem Ressort
Gläserner Galileo-Container lockt Neugierige in Essener City
Experiment
Das Überwachungsexperiment des ProSieben-Magazins "Galileo" mit dem gläsernen Reporter im Glascontainer auf dem Burgplatz zieht Neugierige jeden Alters an. Und die haben viele Fragen an die öffentliche Person im Glaskasten.
A40 wird zwischen Dortmund-West und Bochum gesperrt
Verkehr
Ab Donnerstagabend wird die A40 wieder gesperrt. Betroffen ist die Fahrtrichtung Essen zwischen den Autobahnkreuzen Dortmund-West und Bochum. Es stehen Arbeiten am Straßenbelag an. Die Sperrung soll bis Montagmorgen dauern.
Spekulationen um Primark im ehemaligen Horten-Haus in Hagen
Einzelhandel
Weil immer noch nicht klar ist, wer nach dem baldigen Auszug von Saturn und Kaufhof demnächst ins Horten-Haus einziehen soll, kocht die Gerüchteküche hoch - Die Modekette Primark soll angeblich kommen. Doch Volme-Galerie und das Unternehmen selbst zeigen sich noch zugeknöpft.
Rocker-Experte glaubt, Kutten-Verbot in NRW ist kaum haltbar
Rocker
Eine Welle von 'Kuttenverboten' verstärkt derzeit den Druck auf Rockerbanden, auch in NRW. Grundlage ist ein Urteil des OLG Hamburg. Das ist jedoch umstritten. Zumal ein bayerisches Gericht in gleicher Sache anders entschieden hat. Dass es überhaupt zu den Verboten kommt, hat einen kuriosen Grund.
Rauchverbot hält Gäste in Oberhausen von Schützenfesten fern
Brauchtum
Weniger Gäste bedeuten für die Schützen auch weniger Einnahmen. Viele Vereine sehen sich deshalb gezwungen zu handeln: Ein Festzelt ist für manche so nicht mehr drin oder müssen kleinere ordern. Forderungen nach Ausnahmeregelungen für das Brauchtum werden deswegen laut.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Fotos und Videos
Nacht der tausend Lichter
Bildgalerie
Loveparade
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest