Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Region

 Geisterfahrer bei Unfall auf der A 61 getötet

22.02.2013 | 23:08 Uhr
 Geisterfahrer bei Unfall auf der A 61 getötet
Bei einem durch einen Geisterfahrer verursachten Unfall auf der A61 bei Bonn ist ein Mensch getötet worden. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Foto: WAZ FotoPool

Bonn.  Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer auf der Autobahn 61 bei Rheinbach (Rhein-Sieg-Kreis) ist am Freitagabend ein Mensch ums Leben gekommen. Zudem wurden mehrere Menschen verletzt, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Die Hintergründe des Unfalls waren zunächst unklar. Die Autobahn in Richtung Koblenz wurde für die Bergungsarbeiten zwischen Swisttal und Meckenheim gesperrt.

Ein Geisterfahrer hat am Freitagabend auf der Autobahn 61 bei Rheinbach (Rhein-Sieg-Kreis) einen Unfall mit einem Toten und drei Verletzten verursacht. Bei dem Toten handele es sich vermutlich um den Geisterfahrer selbst, sagte ein Polizeisprecher in Köln. Der Mann sei in der falschen Richtung unterwegs gewesen und dann mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengestoßen.

In einen Folgeunfall seien drei weitere Fahrzeuge verwickelt gewesen, so der Sprecher weiter. Dabei seien ein Mensch schwer und zwei leicht verletzt worden. Die Autobahn war nach dem Unfall in Fahrtrichtung Koblenz für mehrere Stunden gesperrt. (dpa/dapd)



Aus dem Ressort
Vergewaltigung auf der Wache - Polizist soll ins Gefängnis
Vergewaltigung
Vor dem Düsseldorfer Landgericht muss sich ein 58-jähriger Hauptkommissar wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung verantworten. Er soll einen Jungen auf einer Polizeiwache mit seiner Waffe bedroht und zum Oralsex gedrängt haben. Die Staatsanwaltschaft ist von der Schuld des Polizisten überzeugt.
Mordkommission ermittelt nach Messer-Attacke in Dortmund
Messerattacke
An einem Café in der Dortmunder Nordstadt ist es in den frühen Morgenstunden zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Aktuell arbeitet die Spurensicherung in dem Café, die Mordkommission ermittelt. Zwei Männer wurden verletzt, einer davon wurde notoperiert. Der Täter ist flüchtig.
Wie sich die Städte in NRW auf Ebola-Patienten vorbereiten
Ebola
Schon über 1200 Menschen in Westafrika sind an Ebola gestorben. Jetzt wächst die Angst, dass die ansteckende Krankheit auch nach Europa kommt. Doch Ärzte und Gesundheitsamt geben Entwarnung: Die Gefahr einer Epidemie ist hier sehr gering. Auch weil die Experten im Ernstfall schnell handeln.
Razzia gegen dubiose Parkservice-Firmen in Düsseldorf
Betrug
Eine Razzia in großem Rahmen: Polizei und Staatsanwaltschaft sind am Mittwoch gegen mutmaßliche betrügerische Parkservice-Firmen vorgegangen. Am Vormittag durchsuchten die Ermittler zwölf Geschäftsräume und Privatwohnungen von Betreibern in Düsseldorf und Umgebung.
Kultband Brings spielt am Freitag in der Borbecker Dampfe
Konzert
Die Kultband Brings tritt am Freitag zum Jubiläums-Open-Air-Konzert in der Borbecker Dampfe auf. Weil es bei den letzten Brings-Konzerten in der Dampfe zu eng wurde, gibt es nun ein Open-Air-Konzert. Warum sich die Kölner Musiker schon richtig auf das Essener Publikum freuen.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Fotos und Videos
Bahnhöfe in NRW verwahrlosen
Bildgalerie
Bahnhöfe
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
38. Stadtfest in Lennestadt
Bildgalerie
Stadtfest