Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Region

Freude in NRW über Friedensnobelpreis an EU

12.10.2012 | 14:55 Uhr
Foto: /dapd

Die Auszeichnung der Europäischen Union mit dem Friedensnobelpreis ist in Nordrhein-Westfalen durch die Bank positiv aufgenommen worden. "In Zeiten, in denen die Europäische Union heftiger Kritik ausgesetzt ist, bedeutet diese Preisvergabe eine richtige und verdiente Anerkennung", sagte Europaministerin Angelica Schwall-Düren (SPD) am Freitag in Düsseldorf.

Düsseldorf (dapd-nrw). Die Auszeichnung der Europäischen Union mit dem Friedensnobelpreis ist in Nordrhein-Westfalen durch die Bank positiv aufgenommen worden. "In Zeiten, in denen die Europäische Union heftiger Kritik ausgesetzt ist, bedeutet diese Preisvergabe eine richtige und verdiente Anerkennung", sagte Europaministerin Angelica Schwall-Düren (SPD) am Freitag in Düsseldorf. Zudem sei der Friedensnobelpreis eine Ermutigung, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Der Preis sei "genau das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt", sagte Schwall-Düren.

Die CDU lobte die Entscheidungsfindung des Nobelpreiskomitees. Es handele sich um "eine der klügsten Entscheidungen seit Jahren", sagte der Landesvorsitzende Armin Laschet. Nirgendwo auf der Welt seien jahrhundertealte Feindschaften mit Millionen Toten in eine Friedens- und Freiheitsgemeinschaft verwandelt worden. "Dieses Projekt auszubauen und Europa zu stärken ist, in einer globalisierten Welt gerade auch im deutschen Interesse", sagte Laschet.

Der FDP-Landesvorsitzende Christian Lindner hob die Auszeichnung insbesondere mit Blick auf die derzeitigen Euro-Krise hervor. Mit dem Friedensnobelpreis werde wieder an die zivilisatorischen Fortschritte durch die europäische Einigung erinnert, während in der Staatsschuldenkrise teilweise "noch nicht überwundene Ressentiments" in den Vordergrund gerückt seien. Die Europäer würden ermuntert, die gegenwärtigen Herausforderungen "als Geburtswehen eines erneuerten Europas zu verstehen", sagte Lindner.

Grüner Lobgesang auf europäische Einheit

Auch die Grünen nutzten die Auszeichnung der EU zu einem Lobgesang auf die europäische Einheit. "Die EU ist ein einzigartiges Friedensprojekt und mehr als nur Krise und Moloch", sagte der europapolitische Sprecher der Grünenfraktion, Stefan Engstfeld. Sie stabilisiere den Kontinent und wirke auch über die Grenzen hinweg für ein friedliches Zusammenleben der Völker. Der Friedensnobelpreis gebe Mut und Antrieb, das "noch unfertige Projekt Europa weiter zu vollenden", erklärte Engstfeld.

Das Nobelpreiskomitee begründete seine Entscheidung am Freitag damit, dass die EU und ihre Vorläufer seit mehr als sechs Jahrzehnten zu Frieden und Versöhnung, Demokratie und Menschenrechten in Europa beitrügen. Auch wenn die EU derzeit mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen habe, wolle das Nobelkomitee den Blick auf den wichtigsten Erfolg der Union richten: den erfolgreichen Kampf für den Frieden und die Demokratie.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Blindgänger in Essen-Karnap
Bildgalerie
Bombenentschärfung
Haus in Brünen bei Feuer zerstört
Bildgalerie
Feuerwehreinsatz
Aus dem Ressort
2000 Euro in Blüten - Mann wohl Opfer von Falschgeld-Betrug
Ermittlungen
Ein 29-jähriger Aachener ist am Essener Hauptbahnhof offenbar Opfer eines Betrügers geworden. Weil eine Bank den Umtausch seiner 500-Euro-Scheine ablehnte, ließ sich der Mann auf das Angebot eines Unbekannten ein - der tauschte die 2000 € des Aacheners gegen Falschgeld. Die Bundespolizei ermittelt.
Lkw mit zwei Containern kippt auf A42 in Duisburg-Beeck um
Lkw-Unfall
Hinter dem Kreuz Duisburg-Nord ist am Morgen ein Lkw auf der A42 umgekippt und behinderte den ohnehin schon durch eine Baustelle beeinträchtigten Verkehr in Richtung Kamp-Lintfort. Die Bergung dauerte bis zum Nachmittag. So lange war der rechte Fahrstreifen gesperrt.
Ekelklo-Wahlplakat der CDU sorgt in Essen für Debatten
Schultoiletten
Saubere Schultoiletten sind ein Thema im Essener Kommunalwahl geworden. Die Essener SPD wirbt mit dem Spruch „Saubere Schultoiletten sind kein Luxus!“ Die CDU hat ein durchaus provokantes Motiv für ihr Plakat gewählt – und erntet nicht nur Zustimmung.
16-Jähriger wollte Schülerin an S-Bahn-Haltestelle entführen
Kriminalität
Ein 16-Jähriger wollte nach eigenen Angaben am Sonntagnachmittag an einer S-Bahn-Haltestelle in Essen eine Schülerin (16) entführen. Dies erklärte er gegenüber der Polizei, die ihn nach der Tat festnahm. Der Jugendliche wurde dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.
"Bürgerliste" wirbt mit dunkelhäutigem Verbrecher um Stimmen
Wahlkampf
Peinliche Panne im Kommunalwahlkampf in Dortmund: Von Wahlplakaten der "Bürgerliste" zum Thema "innere Sicherheit" blickt ein grimmiger dunkler Verbrecher herab. Setzt die "Bürgerliste" Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende verneint. Schuld sei die Druckerei.