Frau wollte als angebliche Lufthansa-Pilotin zu Dom-Trauerfeier

Mit einer gefälschten Uniform hat eine Frau aus Oberhausen sich als angebliche Lufthansa-Pilotin verkleidet und versucht, Zugang zu der Trauerfeier für die Opfer des Germanwings-Absturzes zu bekommen.
Mit einer gefälschten Uniform hat eine Frau aus Oberhausen sich als angebliche Lufthansa-Pilotin verkleidet und versucht, Zugang zu der Trauerfeier für die Opfer des Germanwings-Absturzes zu bekommen.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Eine 55-jährige Frau aus Oberhausen hat versucht, sich als Pilotin verkleidet Zugang zur Trauerfeier für die Germanwings-Absturzopfer zu verschaffen.

Germanwings Eine Frau, die sich als angebliche Lufthansa-Pilotin Zugang zu der Trauerfeier im Kölner Dom verschaffen wollte, ist vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen worden. Die 55-Jährige sei mit gefälschtem Ausweis und offensichtlicher Uniform-Kopie aufgefallen, bestätigte ein Polizeisprecher einen Bericht der "Kölnischen Rundschau".

Köln.. Die Frau aus Oberhausen habe eine Anzeige wegen Urkundenfälschung erhalten. Rund 1400 Trauergäste hatten am Freitag im Dom der 150 Opfer gedacht, die am 24. März beim Absturz in den französischen Alpen ums Leben gekommen waren. (dpa)